Während zweitägiger Kreuzfahrt

Behörde: Deutscher bei Hausboot-Feuer in Südafrika gestorben

Deutscher Tourist stirbt bei Hausbootbrand in Südafrika.
Deutscher Tourist stirbt bei Hausbootbrand in Südafrika.
© -

11. Oktober 2021 - 18:34 Uhr

Hausboot-Brand fordert Opfer

Bei einem Feuer an Bord eines Luxushausboots ist in Südafrika nach offiziellen Angaben ein deutscher Staatsbürger ums Leben gekommen.

War der Mann ein Tourist?

Das bestätigte Tebojo Ramatjie, ein Sprecher der Südafrikanischen Behörde für Sicherheit im Seeverkehr (SAMSA), am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Ein südafrikanisches Besatzungsmitglied sei demnach ebenfalls bei dem Brand am Sonntag gestorben, ein weiterer Südafrikaner werde noch vermisst. Lokalen Medien zufolge soll es sich bei dem Mann um einen Touristen handeln. Woher aus Deutschland er kam, ist unklar.

Fünf deutsche Passagiere an Bord

Das Boot befand sich den Angaben zufolge mit fünf deutschen Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern auf einer zweitägigen Kreuzfahrt auf dem Jozini-See in der östlichen Provinz KwaZulu-Natal. Ein Crew-Mitglied bemerkte nach SAMSA-Angaben am Sonntag Rauch im Motorraum. Das Feuer habe sich aufgrund starker Winde schnell ausgebreitet und Passagiere sowie Besatzung gezwungen, das Schiff trotz hohen Wellengangs zu verlassen. Bei Facebook hat der Bootsverleih seine Trauer bekundet. Weitere Ermittlungen sowie die Suche nach dem vermissten Besatzungsmitglied dauerten am Montag an.(dpa/csc)