Wird der Schlagersänger extrem beeinflusst?

Wendler-Manager Markus Krampe: „Jetzt kriegt er endgültig Befehle aus dem Weltall“

23. Oktober 2020 - 8:44 Uhr

Markus Krampe steht mit Michael Wendler in Kontakt

Hinter Michael Wendlers Manager Markus Krampe liegt wohl die nervenaufreibendste Woche seines Lebens. Seit dem Austritt aus der DSDS-Jury und der Verbreitung von wirren Corona-Theorien versucht Krampe trotzdem, weiter für den Schlagersänger zu arbeiten und "zu retten, was noch zu retten ist". Der 49-Jährige steht noch im Kontakt zu Michael und hat sogar den Eindruck, dass der Wendler schon Dinge bereut. Trotzdem kann er sich bei einigen Aussagen des Schlagersängers nur an den Kopf fassen. Besonders Wendlers Telegram-Sprachnachrichten entsetzen seinen Manager: "Jetzt kriegt er endgültig Befehle aus dem Weltall." Warum er sich sicher ist, dass Michael beeinflusst wird, erklärt er oben im Video.

Markus nannte Michael „krank“

Bei seinem ersten Auftritt in Oliver und Amira Pochers Show "Pocher – gefährlich ehrlich" am 08. Oktober nannte Markus Krampe Michael "krank". Eine Woche später, wieder in der Liveshow bei den Pochers, kommt der Manager noch einmal darauf zurück: "Der Begriff 'krank' ist schwierig, aber ich glaube, dass da ein paar Dinge nicht ganz so funktionieren, oder nicht so sind, wie sie sein sollten." Besonders bei Wendlers Sprachnachrichten auf der Plattform Telegram habe Markus ein ungutes Gefühl. "Die Tonlage und, was weiß ich, die Art und Weise, wie er gesprochen hat, da habe ich schon gedacht 'Boa, da liegt richtig was im Argen'."

Er selber distanziert sich ausdrücklich von Michael Wendlers Corona-Theorien. Und auch RTL verurteilt die Einstellung des Sängers.

Im Video: Das sagt Laura zum Wendler-Wahnsinn

„Pocher - gefährlich ehrlich!“ auf TVNOW streamen

Parallel zur TV-Ausstrahlung läuft "Pocher - gefährlich ehrlich!" übrigens auch im Livestream auf TVNOW. Sie haben eine Folge verpasst? Kein Problem! Auf TVNOW finden sie alle Folgen zum nachträglichen Abruf.