Dieser Triumph machte Boris Becker zur Tennis-Legende: Am 7. Juli 1985 gewinnt der damals 17-Jährige in Wimbledon, bezwingt den Amerikaner Kevin Curren in vier Sätzen mit 6:3, 6:7, 7:6 und 6:4. Ein Erfolg, der auch heute, 35 Jahre später, unvergessen ist. Der damals 27-jährige Curren hatte im gesamten Turnier keinen einzigen Satz verloren. Gegen Becker musste er sich dann aber geschlagen geben. Mittlerweile nimmt es der Ex-Tennisprofi gelassen – und gratuliert seinem ehemaligen Konkurrenten in einer Videobotschaft. "Was war das für eine Heldentat, der jüngste Wimbledon-Champion aller Zeiten zu werden", zollt er Becker Tribut. "Dieser Rekord hält nun schon 35 Jahre – und ich denke, das wird auch noch lange Zeit so bleiben." Die ganze herzliche Botschaft zeigen wir im Video!