Beben der Stärke 5,9

Fünf Menschen bei Erdbeben im Iran getötet

© dpa, Abedin Taherkenareh

8. November 2019 - 9:08 Uhr

Fünf Tote und hunderte Verletzte bei Erdbeben

Am frühen Freitagmorgen kam es im Nordosten des Irans zu einem Erdbeben der Stärke 5,9. Dabei sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen und mehr als 330 verletzt worden. Das berichteten iranische Staatsmedien unter Berufung auf Behörden. Sie rechnen mit weiteren Opfern.

Rettungsarbeiten in 41 Dörfern

Laut örtlichen Medienberichten seien 30 Häuser zerstört worden, in 41 Dörfern gebe es Rettungsarbeiten. Die betroffene Region befindet sich rund 50 Kilometer entfernt von der Stadt Hashtrud. Das Beben sei "moderat" gewesen und umfasste fünf Nachbeben, wie das iranische Staatsfernsehen berichtet.

Rettungskräfte suchen in den zerstörten Dörfern nach weiteren Personen. Die US-Erdbebenwarte (USGS) hatte zuvor gewarnt, es sei mit "erheblichen Opferzahlen" zu rechnen. Erdbeben im Nordwesten des Irans und dem Osten der Türkei sind keine Seltenheit. Im November 2017 wurden bei einem Beben der Stärke 7,3 im Iran in der westlichen Provinz Kermanschah 620 Menschen getötet.