Beamtenbund fordert mehr Ausbildung im öffentlichen Dienst

25. Juni 2020 - 14:22 Uhr

Der Thüringer Beamtenbund sieht den öffentlichen Dienst im Freistaat in einer Ausbildungskrise. Im Ländervergleich belege Thüringen mit einer Ausbildungsquote von 3,3 Prozent gemessen an der Gesamtzahl der Beschäftigten bei Land und Kommunen den letzten Platz. Dabei würden rechnerisch in den nächsten 7 Jahren fast 2200 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes jährlich aus Altersgründen ausscheiden, erklärte Vize-Landeschef Frank Schönborn am Donnerstag in Erfurt. Der Freistaat müsse nicht nur intensiver um Auszubildende werben - etwa durch direkte Ansprache an den Schulen; er müsse auch seine Ausbildungskapazitäten erhöhen und über Bedarf ausbilden.

Quelle: DPA