RTL News>News>

Bayreuth: Erster ersteigerter Friseurtermin nach dem Lockdown - für satte 422 Euro

Bayreuther Handwerker bot am meisten für den Haarschnitt

"Es sieht super aus": Erster ersteigerter Friseurtermin nach dem Lockdown - für satte 422 Euro

Erster ersteigerter Friseurtermin nach dem Lockdown Für satte 422 Euro!
01:21 min
Für satte 422 Euro!
Erster ersteigerter Friseurtermin nach dem Lockdown

30 weitere Videos

Friseur und Kunde tun Gutes - für sich und andere

Michael Hopf strahlt unter seiner Maske, er ist glücklich: "Es sieht super aus!" Der Grund seiner Fröhlichkeit liegt nicht auf der Hand, sondern auf dem Boden: Hopfs Haare. Eine Lockenpracht, die er sich während des langen Lockdowns unfreiwillig zugelegt hat. Sie wieder loszuwerden, war ihm satte 422 Euro wert. Mit dieser Summe ersteigerte er den ersten Termin bei Friseurmeister Andreas Nuissl von der "Cutting Crew" in Bayreuth.

"Wir sind überglücklich, dass wir endlich wieder arbeiten dürfen"

Auf die Auktions-Idee kam Nuissl wegen der riesigen Nachfrage nach dem ersten Termin am 1. März. "Ich wollte niemanden bevorzugen, deswegen habe ich den Termin versteigert", sagt er. Wohlgemerkt nicht, um maximalen Profit zu erzielen, zumindest nicht für sich. Der Erlös geht an einen guten Zweck, das stand vorher fest.

Michael Hopf zahlt in bar und für einen guten Zweck.
Michael Hopf zahlt in bar und für einen guten Zweck.

Obwohl er froh ist, jetzt endlich wieder Geld verdienen zu können. "Wir sind überglücklich, dass wir endlich wieder arbeiten dürfen", sagt er. 75 Tage liegen hinter ihm, ohne einen Cent Einnahme. Und ohne jede Unterstützung. "Leider haben wir bis jetzt keine Hilfen bekommen", erklärt er.

Allerdings könne sich das noch ändern, der Steuerberater habe ihm zumindest Hoffnung gemacht, dass sich der Staat zwar spät, aber immerhin noch die beantragten Gelder überweisen wolle.

Spendenerlös für Kinderhilfe und Tafel in Bayreuth

Von der Resonanz auf seine Ebay-Auktion ist Nuissl "total überwältigt." Denn nicht nur Auktionssieger Hopf wollte Gutes tun, auch zahlreiche Nebenspender haben sich der Sache angeschlossen, sodass bisher 1.410 Euro zusammengekommen sind. "Das ist mir sehr wichtig, denn es gibt viele Leute, denen es schlecht geht", so der Friseur. Das Geld gibt er zum Teil an "Round Table 98", eine Organisation, die seit 40 Jahren Kinderhilfsprojekte in Bayreuth unterstützt. Nuissl denkt in erster Linie an Kinder, die ihre Eltern verloren haben.

Jonas Woelk, Präsident von Round Table Deutschland.
Jonas Woelk, Präsident von Round Table Deutschland.

Außerdem spendet er an die "Tafel Bayreuth". Deren Sprecher Jonas Woelk ist extra zur Wiedereröffnung des Friseurladens gekommen. "Das ist eine großartige Aktion", sagt er. "Andreas ist immer engagiert, sozial und charitativ." Die Hilfe komme zur rechten Zeit, denn wegen der Pandemie seien die Hauteinnahmequellen weggebrochen, zudem würden die Menschen weniger spenden. "Unsere Kassen sind leer", so Woelk. "Daher sind wir extrem dankbar, dass er an uns gedacht hat."

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Lockenlos nach dem Lockdown: "Ich freu mich wie Sau"

An die Tafel gedacht hat auch Michael "Hopf und Malz, Gott erhalt's", wie er sich schmunzelnd vorstellt. "Grundsätzlich war es mir wichtig, etwas Gutes zu tun", sagt der Noch-Lockenkopf. Als er kurz vor Ablauf der Auktion sein Gebot abgegeben habe, wollte er in erster Linie die Summer nach oben treiben, es ging ihm gar nicht so sehr darum, tatsächlich der Erste zu sein. "Ich hätte nie gedacht zu gewinnen, aber ich freu mich wie Sau", sagt er unverblümt.

Dann bekommt er für seine 422 Euro ein ziemlich umfangreiches Verwöhnprogramm. Waschen, Schneiden, Bartpflege, Kopfmassage und Föhnen. Locke für Locke sinkt zu Boden und als der Geschäftsführer einer Sanitär-, Heizungs- und Klimafirma frisch gestriegelt ist, reicht ihm der Friseur sogar ein Bier, dass er selbst eingegossen hat. "Alkoholfrei um die Uhrzeit", wie Nuissl betont.

Friseurkunde Michael Hopf
Links vorher, rechts nachher. Erste Reaktion: "Es sieht super aus!"

"Der Friseurbesuch ist was für die Menschenwürde"

Hopf nimmt genüsslich einen Schluck, dann zieht er Bilanz: "Befreiend" sei es, wieder die kurzen Haare zu haben. "Der Friseurbesuch ist was für die Menschenwürde, dass man sich gepflegt und gut fühlt", sagt er.

Nuissl spendiert seinem Premieren-Kunden ein Bier.
Nuissl spendiert seinem ersten Kunden ein alkoholfreies Bier.

Und betont erneut, wie wichtig es ihm sei, dass mit seinem Geld Gutes getan wird. Er sei selbst dankbar, dass er als Handwerker die ganze Zeit arbeiten durfte und gut zu tun hat. Jetzt freut er sich, dass auch andere Handwerker wieder arbeiten dürfen. Friseurmeister Andreas Nuissl freut sich auch, denn er ist bereits bis in den April komplett ausgebucht.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.