Wegen Erpressung

Lewandowski zeigt früheren Berater an

Robert Lewandowski FC Bayern München Gestik, Geste mit Köpfchen spielen FC Bayern München FCB vs SC Paderborn 07 21.02.
© imago images/Michael Weber, Michael Weber IMAGEPOWER via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Oktober 2020 - 12:17 Uhr

Bis 2018 zusammengearbeitet

Sportlich läuft derzeit alles perfekt für Bayern-Stürmer Robert Lewandowski: Mit den Münchnern holte der 32-Jährige das Triple und die UEFA kürte den Polen kürzlich zum besten Fußballer Europas. Privat scheint sich jedoch eine Schlammschlacht anzubahnen: Lewandowski soll im Clinch mit seinem früheren Berater liegen.

Schweigegeld gefordert

Wie der "Spiegel" berichtet, soll Lewandowski in Polen gegen Ex-Berater Cezary Kucharski Anzeige erstattet haben. Der Grund: Der 48-Jährige soll den Bayern-Star erpresst und mehrere Millionen polnische Zloty Schweigegeld gefordert haben, damit private Informationen des Stürmers nicht an die Öffentlichkeit gelangen.

Kucharski und Lewandowski hatten von 2008 bis 2018 zusammengearbeitet. Der Berater war somit maßgeblich für Lewandowskis Sprung in die Bundesliga zu Borussia Dortmund und für den anschließenden Wechsel zum FC Bayern verantwortlich.

Damals noch ein Team: Cezary Kucharski  (l.) und Robert Lewandowski
Damals noch ein Team: Cezary Kucharski (l.) und Robert Lewandowski
© Imago Sportfotodienst

Kucharski beschuldigt den Bayern-Star ebenfalls

Der Anzeige des Fußball-Stars soll eine Klage des Beraters vorangegangen sein: Kucharski soll dem 32-Jährigen und dessen Frau Anna vorgeworfen haben, mehrere Millionen Euro aus einer gemeinsamen Firma für private Belange wie Luxus-Reisen verwendet zu haben. Weil sich Lewandowski und sein früherer Partner privat offenbar nicht einigen konnten, geht der Fall nun vors Gericht.

Lewandowski äußerste sich bisher nicht zu dem Zwist. In der Öffentlichkeit sprach der Torjäger zuletzt nur über sportliche Themen.