Bayern siegen bei Arsenal

13. Mai 2015 - 13:35 Uhr

Der FC Bayern steht mit einem Bein im Viertelfinale der Champions League. Beim FC Arsenal gewannen die Münchner das Achtelfinal-Hinspiel nach einer bärenstarken Leistung 3:1. Toni Kroos, Thomas Müller und Mario Mandzukic erzielten die Treffer.

Bayern siegen bei Arsenal
Thomas Müller erzielte das 2:0.
© dpa, Andreas Gebert

Vor 60.000 Zuschauern im ausverkauften Emirates Stadium fuhren die Gastgeber den ersten nennenswerten Angriff. Nach einem feinen Pass von Arteta (3. Minute) hatte Cazorla auf der rechten Seite viel Platz. Der Spanier zog bis zur Grundlinie und spielte den Ball hart und flach ins Zentrum, wo Dante gefährlich abfälschte. Neuer war jedoch auf dem Posten.

Auch die Bayern gaben von Beginn an Gas und gingen früh in Führung. Nach einer sehenswerten Pass-Stafette über Ribery und Schweinsteiger landete der Ball bei Müller (7.), der auf der rechten Seite marschierte und dann zurück an die Strafraumkante legte. Die aufspringende Flanke war eigentlich schwierig zu verarbeiten, doch Kroos war es egal. Der Nationalspieler nahm den Ball direkt und netzte ihn mit einem satten Schuss ein.

In der Folge entwickelte sich eine temporeiche Partie. Arsenal kombinierte sich mit gewohntem One-Touch-Football regelmäßig bis an den Bayern-Strafraum, blieb dort jedoch an an der starken Verteidigung hängen. Die Münchner spielten hauptsächlich über die Flügel. Die Achsen Lahm-Müller auf rechts und Alaba-Ribery auf links bereiteten der 'Gunners'-Defensive große Probleme.

Nach einer Ecke fiel dann das 2:0. Kroos brachte den Ball hoch in den Strafraum zwischen Elfmeterpunkt und Fünf-Meter-Raum, wo der aufgerückte van Buyten einen wuchtigen Kopfball abgab, den Szczesny mit Mühe abprallen ließ. Müller (21.) staubte ab.

Nach dem zweiten Gegentreffer waren die Londoner verunsichert. Bayern dominierte die Partie, ließ Ball und Gegner laufen, und Arsenal wusste sich zunächst nur mit brutalen Fouls zu helfen. Sagna (22.) und Arteta (24.) gingen mit gestreckten Beinen in ihre Zweikämpfe und Schiedsrichter Moen aus Norwegen gab zu Recht jeweils Gelb.

Kurz vor der Pause um ein Haar das 3:0. Nach einem seiner unzähligen Flügelläufe flankte Lahm präzise auf Mandzukic (45.), der sieben Meter vor dem Tor in zentraler Position von den Innenverteidigern Mertesacker und Vermaelen allein gelassen wurde und den Ball wenige Zentimeter neben das Tor köpfte.

In der 2. Halbzeit kam Arsenal ins Spiel

Bayern siegen bei Arsenal
Per Mertesacker (re.) gratuliert Lukas Podolski zum Anschlusstreffer.
© dpa, Andreas Gebert

Nach dem Seitenwechsel machten die Bayern zunächst dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Sie dominierten und ließen den Hausherren keine Chance. Podolski und Co. hatten enorme Schwierigkeiten, sich gegen eine gut gegen den Ball arbeitende Bayern-Defensive zu behaupten.

Aus dem sprichwörtlichen Nichts fiel dann der Anschlusstreffer. Obwohl Podolski, und kein Bayern-Spieler, einen Schuss von Cazorla ins Toraus abfälschte, entschied Schiedsrichter Moen auf Eckstoß. Bei der Hereingabe verschätzte sich Neuer, und Podolski (55.) nickte aus sechs Metern ein.

Beflügelt durch das Tor und die eigenen Fans drehte Arsenal plötzlich auf. Der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Giroud (72.) hatte die Riesen-Chance zum Ausgleich. Mit einem überragenden Pass quer über das Spielfeld setzte der Ex-Dortmunder Rosicky seinen Mitspieler Walcott auf der rechten Seite in Szene. Der englische Nationalspieler flankte in die Mitte, wo Giroud sieben Meter vor dem Kasten frei zum Abschluss kam. Sein Schuss prallte jedoch gegen den Arm von Neuer, der goldrichtig stand.

Kurz darauf entschied Mandzukic (77.) glücklich das Spiel. Nach einer Flanke von Lahm von der rechten Seite gingen der Kroate und sein Gegenspieler Sagna vier Meter vor dem Tor zum Ball und stolperten diesen gemeinsam über die Linie.

In der Schlussphase verwalteten die Bayern souverän die Führung und befinden sich in einer ausgezeichneten Ausgangslage für das Rückspiel am 13. März in München.