20. Spieltag der Bundesliga

Bayern-Pleite in Leverkusen - Dortmund baut Vorsprung aus

Bundesliga - Bayer Leverkusen v Bayern Munich
Bundesliga - Bayer Leverkusen v Bayern Munich
© REUTERS, WOLFGANG RATTAY, sw

02. Februar 2019 - 20:23 Uhr

BVB hat den kleinen Finger an der Meisterschale

Borussia Dortmund hat am 20. Bundesliga-Spieltag einen großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Die Favre-Elf kam bei Eintracht Frankfurt zwar nicht über ein 1:1 hinaus. Weil Erzrivale Bayern München in Leverkusen aber mit 1:3 baden ging, baute der BVB seinen Vorsprung in der Tabelle auf sieben Punkte aus. Im Abstiegskampf sendete der 1. FC Nürnberg ein kleines Lebenszeichen: Die 'Glubberer' trotzten Werder Bremen ein 1:1 ab und übergaben die Rote Laterne an Hannover 96. Aufsteiger Fortuna Düsseldorf eroberte bei 1899 Hoffenheim einen Überraschungs-Punkt, der VfL Wolfsburg entführte drei Punkte aus Berlin. Im Abendspiel feierte Borussia M'gladbach einen 2:0-Erfolg bei Schalke 04.

Frankfurt - Dortmund 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Reus (22.), 1:1 Jovic (36.)

Spitzenreiter Dortmund ließ in Frankfurt Punkte und viele Chancen liegen. Frankfurts Torgarant Jovic egalisierte mit einer artistischen Einlage den Führungstreffer von Reus. Der BVB-Kapitän dagegen hatte sich nicht strecken müssen: Nach einer Traumvorlage von Guerreiro schob er die Kugel lässig über die Linie. Der BVB vergab zwar jede Menge Möglichkeiten. Die Eintracht verdiente sich den Punkt aber dank einer soliden 2. Hälfte.

Leverkusen - FC Bayern 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 Goretzka (40.), 1:1 Bailey (53.), 2:1 Volland (63.), 3:1 Alario (89.)

Bayer begann mutig und fulminant, die Bayern wirkten anfangs überrumpelt und fanden erst nach 15 Minuten ins Spiel. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Erst vier Minuten vor dem Pausenpfiff löste Goretzka den Knoten, nachdem Müller ihn bedient hatte. Ein Freistoß von Bailey - Ulreich sah alt aus - brachte Leverkusen zurück ins Spiel. Und für den FCB wurde es noch bitterer: Ein Konter über Bellarabi landet bei Volland, und der blieb eiskalt. Alario machte den Deckel drauf. 

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Weghorst (65.)

Bissigere Wölfe haben sich in Berlin drei Punkte geschnappt - mit einem 1:0 der unattraktiveren Sorte. Wolfsburg ließ den Ball dabei besser laufen als die Hertha, die vor allem in der ersten Halbzeit Probleme im Spielaufbau hatte. Die leichte Überlegenheit der Gäste führte zum Führungstreffer durch Weghorst, fein serviert vom überragenden Roussillon. Berlins beste Chance landete derweil nicht im Kasten, sondern oben drauf: Rekiks Kopfball (23.) tropfte auf die Querlatte.  

Nürnberg - Bremen 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Eggestein (64.), 1:1 Ishak (87.)

Der Kick riss wahrlich niemanden von den Sitzen. Nürnberg machte Werder das Leben schwer, blieb in der Offensive jedoch zu harmlos. Bremen fehlte die spielerische Linie. In der 60. Minute ein Schreckmoment: FCN-Keeper Mathenia blieb nach einem Zusammenprall mit Gebre Selassie regungslos liegen, konnte aber nach einer kurzen Pause weiterspielen. Sportlich blieb das Spiel auf mäßigem Niveau. Wie die Jungfrau zum Kinde kam Werder zur Führung, Ishak gelang der verdiente Ausgleich.

Hoffenheim - Düsseldorf 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Kramaric (16./Foulelfmeter), 1:1 Hennings (46.)

Die Fortuna erwischte einen Blitzstart, ließ in den ersten fünf Minuten aber drei gute Chancen liegen. Das rächte sich wenig später: Bodzek stellte sich im 16er gegen Geiger selten dämlich an - Kramaric verwandelte den fälligen Elfer zur Hoffenheimer Führung. Danach rissen die 'Nagelsmänner' das Zepter an sich, ohne viel Remmidemmi im Gäste-Strafraum zu veranstalten. In Hälfte 2 ging's wieder fix: Nur 59 Sekunden nach Wiederanpfiff nickte Hennings eine Flanke zum Ausgleich ein.

Alle Ergebnisse des 20. Spieltags und die Bundesliga-Tabelle gibt's hier

Schalke 04 - Borussia M'gladbach 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Kramer (85.), 0:2 Neuhaus (90.+1)

Gladbach investierte mehr und hatte in Person von Stindl und Zakaria  zwei gute Chancen. S04 hatte im  Spiel nach vorne (wie immer) große Probleme, einzig ein Caligiuri-Freistoß brachte Gefahr. Unter dem  Strich sahen die Zuschauer vor der Pause eine dürftige Darbietung.

Nach der Pause kam Pfeffer in die Partie, Nübel (59.) sah nach einer Notbremse gegen Hazard Rot. In Überzahl drängten die Gäste auf den Sieg. Fünf Minuten vor dem Ende packte Kramer den Hammer aus - ein Traumtor zum Sieg.