Bayern-Basketballer holen wichtigen Heimsieg in Euroleague

Ein Basketball geht in den Korb. Foto: Lukas Schulze/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

13. Dezember 2019 - 22:40 Uhr

Der FC Bayern hat in der Basketball-Euroleague mal wieder einen Sieg gefeiert und im Kampf um die Playoffs ein Signal gesendet. Der deutsche Meister schlug Zenit St. Petersburg am Freitagabend in München mit 77:69 (37:35); das war der fünfte Sieg im 13. Spiel der europäischen Königsklasse. Die Mannschaft von Chefcoach Dejan Radonjic hielt damit den Rückstand auf die besten acht Teams, die nach der Vorrunde in die K.o.-Phase einziehen, im Rahmen.

Vor 5197 Zuschauern war Vladimir Lucic der beste Werfer der Münchner, er erzielte 17 Punkte. Den Gästen aus der Zarenstadt reichten 18 Zähler des früheren Münchners Alex Renfroe nicht.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Bayern in der nächsten Woche mit zwei weiteren Euroleague-Matches weiter. Zunächst steht am Mittwoch (20.00 Uhr/Magentasport) das deutsche Prestigeduell bei Alba Berlin an, zwei Tage später (20.30 Uhr) ist der FC Barcelona des früheren Bayern-Trainers Svetislav Pesic in München zu Gast.

Dann hoffen die Bayern, einige Leistungsträger nach Verletzungen wieder aufbieten zu können. Gegen St. Petersburg fehlten etwa Nihad Djedovic wegen hartnäckigen Knieproblemen, Leon Radosevic nach einer Knöchelblessur, Josh Huestis und T.J. Bray. Ex-NBA-Profi Huestis kehrte nach seiner Knieverletzung zuletzt in das Teamtraining zurück, Spielmacher Bray soll gegen Monatsende sein Saisondebüt geben.

Quelle: DPA