Mutter suchte nach verschwundener Tochter

Bayern: 23-Jährige Safia aus Erding wieder da

Die 23-jährige Safia wird in Erding vermisst.
© Polizei Bayern

21. September 2020 - 21:21 Uhr

Die junge Frau ist geistig behindert

Update Montag, 21.09.2020, 21:00 Uhr: Vermisste Safia ist wieder da.

Seit Montag, 21.09.2020, ca. 11:00 Uhr, wird eine 23-Jährige aus dem Landkreis Erding in München vermisst. Zuletzt wurde Safia in der S-Bahn von Erding aus kommend gesehen. Sie fuhr zusammen mit ihrer Mutter mit der S-Bahn in Erding los in Richtung Hauptbahnhof. Zwischen den Haltestellen Riem und Leuchtenbergring schlief ihre Mutter kurz ein und stellte danach fest, dass ihre Tochter verschwunden war. Safia leidet an einer kognitiven Beeinträchtigung und hat den geistigen Entwicklungsstand eines kleinen Kindes.

Safia findet wahrscheinlich nicht alleine zurück

Die 23-Jährige führt keinerlei Papiere mit sich und wird wahrscheinlich nicht alleine nach Hause zurück finden. Die Polizei bittet darum um Hilfe aus der Bevölkerung. Safia sei etwa 1,55 Meter groß, wiege 60 Kilogramm und habe lange braune Haare und eine kräftige Statur. Mit dem linken Fuß hinkt die Vermisste, sie spricht Arabisch und gebrochen Deutsch. Laut aufgegebener Beschreibung wirke die 23-Jährige eher jünger, ihr scheinbares Alter liege bei 17 Jahren. Als die junge Frau verschwand, trug sie ein blau-weiß gestreiftes langärmeliges Oberteil, Jeans, braune Flip Flops und einen braunen Rucksack sowie Creolen-Ohrringe.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.