Bayerische Polizei unterstützt hessische Kollegen in Hanau

Ein Projektil liegt in unmittelbarer Nähe des Tatorts am Heumarkt. Foto: Andreas Arnold/dpa
© deutsche presse agentur

20. Februar 2020 - 11:00 Uhr

An der Fahndung nach dem Täter im hessischen Hanau waren auch bayerische Polizisten beteiligt. "Bei großen Fahndungslagen wird bundesländerübergreifend unterstützt", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Würzburg. Dies sei üblich, auch bei Raubmord oder ähnlich schweren Delikten. Wie viele uniformierte Kräfte aus Unterfranken im nahen Hessen unterwegs waren, wollte der Sprecher nicht verraten.

Bei der Gewalttat in Hanau bei Frankfurt/Main hat ein Mann zehn Menschen getötet. Stunden nach dem Verbrechen an zwei unterschiedlichen Tatorten mit neun Toten entdeckte die Polizei die Leiche des mutmaßlichen Todesschützen in seiner Wohnung in Hanau - dort fanden Spezialkräfte noch eine weitere tote Person. Insgesamt kamen damit elf Menschen am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag ums Leben. Noch in der Nacht übernahm der Generalbundesanwalt die Ermittlungen wegen der besonderen Bedeutung des Falls. Das Motiv des Mannes war zunächst unklar.

Quelle: DPA