Unfall in den Bayerischen Alpen

Bergwanderer stürzt 150 Meter in die Tiefe - tot

© deutsche presse agentur

17. August 2019 - 14:49 Uhr

70-Jähriger stirbt beim Wandern in den Alpen

Am Grünstein in den Berchtesgadener Alpen ist es am Freitag zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein 70 Jahre alter Wanderer ist wohl ausgerutscht und etwa 150 Meter in die Tiefe gestürzt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Identität des Opfers unklar

Der Unfall ereignete sich laut Polizei am Südhang des etwa 1.300 Meter hohen Berges. Ein anderer Wanderer hatte den Absturz beobachtet und die Rettungskräfte alarmiert, berichtet der "Münchner Merkur". Daraufhin sei der 70-Jährige von der Bergwacht und Polizei geborgen worden.

Der Mann habe keinen Ausweis bei sich gehabt. Laut einem Bahnticket, das bei ihm gefunden wurde, war er am Donnerstagnachmittag von Freilassing nach Berchtesgaden angereist, heißt es in einer Mitteilung der Behörden.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei beschreibt den Mann wie folgt:

  • Etwa 70 Jahre alt
  • 170 Zentimeter groß
  • Graues Haar und grauer Bart

Er war bekleidet mit einer dunkelblauen, langen Stoffhose, einem weißen T-Shirt und einem grau-beigem Hemd. Außerdem hatte er eine hellblaue, dicke Jacke bei sich.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Berchtesgaden unter der Telefonnummer +49 (0) 8652 94670.