RTL News>Fussball>

Bayer Leverkusen putzt Eintracht Frankfurt im Königsklassen-Duell

Werkself nach 6:1-Rekord-Sieg gleichauf mit der Eintracht

Leverkusen zerlegt Frankfurt im Duell um die Königsklasse

Kevin Volland & Co. zerlegten Frankfurt in der ersten Halbzeit nach allen Regeln der Kunst
Kevin Volland & Co. zerlegten Frankfurt in der ersten Halbzeit nach allen Regeln der Kunst
WTM1, Bongarts/Getty Images, Bongarts

Leverkusen wie aufgedreht

Leverkusens Aufholjagd geht weiter: Mit einem spektakulären 6:1 (6:1)-Kantersieg gegen Frankfurt hat die Werkself am 32. Spieltag einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht. Während Bayer die Eintracht regelrecht "verprügelte", zeigten die Hessen einen blutleeren Auftritt - und müssen im Saisonendspurt den hohen Belastungen aus der Europa League Tribut zollen.

Bayer mit Rekord-Halbzeit

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Charles Aranguiz legte auf Kai Havertz zurück, der im Strafraum die Übersicht behielt und zum 1:0 einnetzte (2.). Julian Brandt legte kurz darauf für die Werkself nach (13), doch Frankfurts Antwort kam postwendend. Ante Rebic besorgte mit einem abgefälschten Schuss den Anschlusstreffer (14.). Bayer blieb davon unbeeindruckt, Lucas Alario (23.), Aranguiz (28.) und wieder Alario (34) legten vor der Pause nach. Martin Hinteregger traf zudem ins eigene Netz (36.). So stand es bereits zur Pause 6:1 für die Werkself. Mit sechs Treffern in der 1. Halbzeit stellte die Werkself zudem den Bundesliga-Rekord ein.

Im zweiten Durchgang schaltete Leverkusen mehrere Gänge zurück, Frankfurt war um Schadensbegrenzung bemüht. Dennoch kam Bayer zu weiteren Großchancen. Havertz vergab gleich drei Hochkaräter (65./68./73.). Auch Paulinho (85.) und Volland (87.) verfehlten das Tor nur knapp. Die Eintracht war hingegen nur noch um defensive Stabilität bemüht und kam zu keiner nennenswerten Gelegenheit mehr.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Frankfurts bittere Generalprobe

In der Bundesliga-Tabelle hat sich Leverkusen zwei Spieltage vor Schluss auf den 5. Rang hinter Frankfurt geschoben. Durch den Katersieg ist Bayer nicht nur punktgleich mit der Eintracht, auch das Torverhältnis spricht nun nicht mehr so klar für die Hessen. Im Kampf um Champions-League-Rang 4 ist also noch lange nichts entschieden.

Für Frankfurt bedeutet die 1:6-Klatsche zudem eine äußerst verunglückte Generalprobe für das Halbfinal-Rückspiel in der Europa League am Donnerstag (21 Uhr live bei RTL) gegen den FC Chelsea. Die Londoner gaben sich indes keine Blöße und feierten in der Premier League gegen den FC Watford einen souveränen 3:0-Erfolg.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.