Wieder offen trotz Lockdown

Baunatal: Filmfans genießen Kinobesuch in Corona-Zeiten

16. April 2021 - 17:09 Uhr

„Es sind die kleinen Dinge im Leben“ steht am Kinoeingang

In Baunatal haben der Einzelhandel und die Außengastronomie seit Anfang der Woche wieder geöffnet. Das geht, weil die Stadt Corona-Modellregion ist und so gibt es verbunden mit Corona-Schnelltests wieder ein Stückchen mehr Normalität. Auch die Kinos dürfen öffnen. "Es sind die kleinen Dinge im Leben" steht am Kinoeingang im Baunataler Cineplex. Wie Filmgenuss unter Coronabedingungen aussieht – im Video.

Theaterleiterin Kathrin Rasch: "Yeah! Wieder Kino!"

Für Kathrin Rasch, die Theaterleiterin im Cineplex Baunatal, ist die Wiedereröffnung etwas ganz besonderes: "Wir haben uns sehr gefreut und sind ein bisschen aufgeregt, dass es jetzt wieder losgeht", sagt sie uns. Dieses plötzliche Zuhause sein und nicht arbeiten können, habe sie deprimiert. Aber dank des Modellprojekts in Baunatal darf ihr Kino wieder öffnen. Jeder Kinobesucher muss sich vorher testen lassen und kann sich bei negativem Corona-Ergebnis dann auf eine leckere Portion Popcorn freuen. Im Saal darf die Maske sogar ab, denn zwischen den Plätzen sind mindestens 1,5 Meter Abstand und ein spezielles Lüftungssystem tauscht die Raumluft mehrmals pro Stunde aus. "Man kann sich sicher fühlen!", so Rasch.

Sorge um steigende Corona-Zahlen

Finanziell lohne sich die Öffnung nicht wirklich, erzählt uns Kathrin Rasch, aber man wolle der Politik zeigen, dass man in der Lage sei, einen Kinobesuch unter Corona-Auflagen zu stemmen. Die einzige Angst: Die steigende Zahl der Corona-Infektionen. Die könnte bald schon wieder dafür sorgen, dass das Kino schließen muss und das Modellprojekt beendet wird.

So erging es auch der Stadt Alsfeld. Sie musste ihr Corona-Modellprojekt wegen hoher Infektionszahlen im Landkreis an diesem Freitag vorzeitig beenden. Die Sieben-Tage-Inzidenz werde nach den vorliegenden Ergebnissen des Gesundheitsamtes auch am Freitag und damit zum dritten Mal in Folge über dem Schwellenwert von 200 liegen, teilte die Stadt am Donnerstag auf ihrer Homepage mit. Das kreisweite, allgemeine Pandemiegeschehen lasse eine Fortsetzung des Projekts daher nicht zu. Teilnehmende Geschäfte dürfen laut Mitteilung bereits am Freitag nicht mehr öffnen.