Bauminister Beermann: "Wohnraumoffensive in Brandenburg"

14. Februar 2020 - 14:31 Uhr

Die soziale Wohnraumförderung in Brandenburg soll nach den Plänen von Bauminister Guido Beermann (CDU) weiter ausgebaut werden. "Wir wollen die derzeit zur Verfügung stehenden Mittel möglichst verdoppeln", sagte Beermann am Freitag in Potsdam. Im vergangenen Jahr seien rund 100 Millionen Euro für 738 Wohnungen bewilligt worden, Förderanträge aber für rund 224 Millionen Euro eingegangen. Mit mindestens 100 Millionen Euro soll die Förderung in diesem Jahr fortgesetzt werden, die Verdoppelung der Bewilligungssumme wird für die nächsten Jahre angestrebt.

In den Jahren zuvor wurde die maximale Bewilligungssumme von 100 Millionen Euro den Angaben des Ministeriums zufolge nicht ausgeschöpft. Für das laufende Jahr lägen unterdessen bereits Anträge über ein Volumen von mehr als 150 Millionen Euro vor. Zusätzlich gebe es bereits Nachfragen sowohl für dieses als auch nächstes Jahr für insgesamt mehr als 300 Millionen Euro.

Mit dem neuen Wohnraumförderungsgesetz, das im Oktober vergangenen Jahres in Kraft trat, wurden laut Beermann gute Rahmenbedingungen für die weitere Förderung geschaffen. Ziel ist der Bau von barrierefreiem Wohnraum zu sozialverträglichen Mieten. Das Gesetz soll Menschen mit niedrigen Einkommen unterstützen, indem unter anderem die Einkommensgrenzen für Wohnberechtigungsscheine angehoben wurden.

Quelle: DPA