Baumann und Kohfeldt stehen hinter Spielerprotesten

02. Juni 2020 - 16:55 Uhr

Trainer Florian Kohfeldt und Sportchef Frank Baumann von Werder Bremen haben die Spielerproteste in der Fußball-Bundesliga nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA unterstützt. "Eine Strafe für die Spieler wäre meiner Meinung nach nicht passend", sagte Baumann am Dienstag bei der virtuellen Pressekonferenz seines Clubs vor dem Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt (Mittwoch, 20.30 Uhr/Sky). Auch Kohfeldt sagte dazu auf Nachfrage: "Ich finde es grundsätzlich gut und richtig, dass sich Fußballprofis für gesellschaftliche Dinge interessieren. Und da haben einige Profis zuletzt ein gutes Zeichen gesetzt."

Quelle: DPA