Bauer sucht Frau 2013: Wer hat das Zeug zum Kult-Bauern-Paar?

16. Dezember 2013 - 15:27 Uhr

Die Landwirte im Check

Die "Bauer sucht Frau"-Lieblinge Narumol und Josef haben längst Kult-Status erreicht. Mit ihrer unnachahmlichen Art haben der Bauer und seine Frau sich tief in die Herzen und Köpfe von Millionen Zuschauern gegraben und sorgen in der aktuellen Staffel immer mit ihren Bauernweisheiten für ein Schmunzeln. Und Schäfer Heinrich bringt seine Fans sogar von der Bühne aus zum Kreischen. Aber wie sieht es in dieser Staffel aus – welche Landwirte haben das Zeug, in die Fußstapfen des Kult-Paares zu treten?

Um das Prädikat "kult" zu bekommen, müssen viele Faktoren zusammenpassen. Doch welche sind das? Als großer Fan von "Bauer sucht Frau" hat Moderatorin Aleksandra Bechtel ihre eigenen Theorie und sagt, dass in dieser Staffel alle Bauern auf ihre ganz eigene Art liebenswert sind. Da wäre zum Beispiel Steffen, der bei "Bauer sucht Frau" seine Nicole schon mit seiner Modelleisenbahn zu beeindrucken versuchte: "Die fährt halt nur im Kreis. Für 'ne größere Strecke hab ich keinen Platz." Für Aleks Bechtel könnten Steffen und Nicole zum Kultpaar werden: "Die sind so ganz lieb miteinander."

Gewisse Parallelen zum singenden Schäfer Heinrich aus der vierten Staffel von "Bauer sucht Frau" sieht die Moderatorin bei Kuhbauer Brian, der seiner Angebeteten Sylvia einen vorgezogenen Hochzeitstanz schenkte. Und noch etwas ist an Brian besonders: Er wäre gern ein Papa für Sylvias Kinder – auch wenn die Kinder gar nicht seine eigenen sind. "Das find ich in der heutigen Zeit auch eine ganz tolle Sache, dass er sich dazu bekennt. Das könnte für mich auch Kult werden, so eine moderne Patchwork-Geschichte", findet Aleks Bechtel.

Nicht vergessen werden dürfen auch Jungbäuerin Lena und ihre Auserwählte Janine. Die beiden sind laut Aleks Bechtel heiße Anwärterinnen dafür, allen Zuschauern im Gedächtnis zu bleiben: "Die beiden sind sehr modern und das bleibt den Leuten im Kopf."

Narumol, Josef und Schäfer Heinrich sind längst "kult"

Bauer Josef und seine Narumol sind aus "Bauer sucht Frau" gar nicht mehr wegzudenken.

"Narumol und Josef, die hatten ja auch so eine gewisse Komik, das kann man ja ganz klar sagen. Narumol eben, weil sie auch so radebrechend Deutsch gesprochen hat. Das war ja süß und witzig und die beiden sind heute noch glücklich zusammen", sagt Aleks Bechtel.

Damit gemeint sind legendäre Sätze von Narumol wie dieser hier: "Du hast eine Kasperfrau und dann bist du mein Kaspermann!" Nicht voneinander trennbar sind auch Schäfer Heinrich und "Bauer sucht Frau", wie Aleks Bechtel erklärt: "Der sah halt aus wie ein Schäfer, fast schon niedlich, man hat sich den gerne angeguckt, er ist sympathisch und gerade heraus. Ich denke, diese Unbedarftheit ist schon das, was zu einem Kultstatus führen kann." Denn welche Eigenart es bei dem jeweiligen Bauern und seiner Herzdame auch sei: die Bauern und ihre Frauen sind authentisch. Und das ist wohl das Wichtigste zum Erlangen des "Kult"-Status.