Star-Schauspieler motzt auf Twitter

1.500 Dollar für schlechte Sicht? Russell Crowe platzt nach Basketball-Rekordpartie der Kragen

© imago images / AAP, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. August 2019 - 10:46 Uhr

"Es war eine Farce"

Es sollte ein riesiges Spektakel werden. Rund 51.000 Zuschauer pilgerten zum Rekord-Basketballspiel zwischen Australien und den USA (86:102) ins Melbourner Marvel Stadium - unter ihnen Russell Crowe. Für den Hollywood-Star war der Besuch jedoch ein Komplett-Reinfall. Und damit stand er nicht alleine da.

Wäre er nur besser zu Hause geblieben ...

1.500 Dollar hatte Crowe für das Ticket auf den Tisch geblättert. Dafür bekam er einen Stuhl geboten, von dem aus der Schauspieler leider nur seine Vorderleute sah, aber kaum das Spielfeld. Seine Sicht sei ein "Witz" gewesen", twitterte der 55-Jährige: "Es war eine Farce." Wer zu Hause geblieben sei, habe die richtige Entscheidung getroffe, so der in Neuseeland geborene Wahl-Australier.

Crowe stand mit seiner Kritik längst nicht alleine da. Noch viel schlimmer dran waren Zuschauer, die "nur" ein paar hundert Dollar gezahlt hatten und dafür in einem Meer von weißen Plastikstühlen weitab des Parketts saßen. Ein Blick auf die NBA-Stars, die unter dem Korb um Punkte kämpften? Keine Chance. Die Veranstalter hingegen schrieben in einem Statement, es hätte sie viel positives Feedback erreicht. Die Australische Wettbewerbs- und Verbraucherkommission kündigte Ermittlungen an.

Der mit Spannung erwartete erste von zwei Tests der "Boomers" gegen die USA vor der Weltmeisterschaft in China (31. August bis 15. September) brach den bisherigen Zuschauerrekord für ein Basketball-Spiel in Australien.

In dem Stadion in den Melbourner Docklands wird ansonsten Australian Football, Fußball, Cricket oder Rugby gespielt. Auch große Konzerte finden hier statt. Für Basketball ist die Arena jedoch gänzlich ungeeignet.