2018 M08 8 - 15:26 Uhr

Streit ums Gehalt

Weltmeister Paul Pogba will weg: Medienberichten zufolge drängt der Franzose, der bei Manchester United spielt, auf einen Wechsel zum FC Barcelona. Dem 25-Jährigen geht es offenbar nicht nur um seine sportliche Zukunft, sondern vor allem ums Geld: Pogba soll Manchester United aufgefordert haben, sein Gehalt von 200.000 Euro pro Woche zu verdoppeln - andernfalls würde er den Club verlassen.

Pogba will Top-Verdiener sein

Pogbas Forderung nach einem höheren Gehalt kommt nicht von ungefähr: Der Franzose will bei Manchester United der Top-Verdiener sein. Im Moment ist das der chilenische Offensivspieler Alexis Sanchez, der pro Woche 420.000 Euro kassiert. Als Weltmeister will Pogba dem in nichts nachstehen - und fordert mehr Geld. Der FC Barcelona wäre offenbar bereit, ein wöchentliches Gehalt von rund 384.000 Euro zu blechen.

Transfermarkt für englische Clubs schließt

Bislang können sich ManU und Barca aber nicht auf eine Ablöse einigen. Die Engländer verlangen rund 100 Millionen Euro - Barcelona biete bislang nur etwa die Hälfte, nämlich 49 Millionen Euro, und die beiden Spieler Yerry Mina und Andre Gomes. Den Red Devils ist das zu wenig - deshalb soll Pogba bleiben. Ob der Franzose doch noch zu seinem Wunschclub nach Spanien wechseln darf, wird sich zeitnah entscheiden müssen. Schon am Donnerstagabend schließt der Transfermarkt für die Clubs der englischen Premier League, ein Tausch wäre dann nicht mehr möglich, sondern nur noch Verkäufe.