Barca-Boss: Pep soll unsere Spieler in Ruhe lassen

© dpa, Ali Haider

4. Februar 2013 - 13:22 Uhr

Nach der Unterschrift von Pep Guardioala in München läuten beim FC Barcelona die Alarmglocken. Beim Tabellenführer der Primera Division geht die Angst um, dass sein Ex-Coach vielleicht den ein oder anderen Spieler abwerben will.

"Für alle Fans des FC Barcelona wird es hart sein zu sehen, dass Pep eine andere Mannschaft trainiert, aber wir werden uns daran gewöhnen", sagte Club-Präsident Sandro Rosell in einem Radio-Interview. "Ich hoffe, dass er sein Augenmerk auf andere Spieler legt und nicht auf unsere, wenn er sein neues Projekt umsetzt", so Rosell.

Zuversichtlich stimmt ihn, dass es in der Vergangenheit schon ganz andere Clubs versucht haben, die Barca-Stars abzuwerben – ohne Erfolg. "Ich habe Vertrauen in unsere Spieler und denke nicht, dass auch nur einer uns verlassen wird", sagte Rosell. "Wir hatten schon Versuche von Manchester City, Leute aus allen Ebenen des Vereins abzuwerben, aber niemand ging. Sie haben versucht, hier zu fischen, aber keiner hat zugebissen" , schloss der Präsident des FC Barcelona.