Bangkok: Finanzministerium gestürmt

25. November 2013 - 21:56 Uhr

Rund 1.000 Regierungsgegner haben das thailändische Finanzministerium gestürmt. Hunderte weitere Demonstranten zogen zudem vor das staatliche Medienzentrum in der Hauptstadt Bangkok. Insgesamt protestierten rund 30.000 Menschen in den Straßen der Stadt und forderten den Rücktritt von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra, den sie ablehnt.

Die Demonstranten skandierten "Raus mit euch!". Ihre Anführer hatten dazu aufgerufen, landesweit Regierungsgebäude und Behörden zu besetzen. Kritiker werfen der Regierungschefin vor, lediglich eine Marionette ihres Bruders Thaksin Shinawatra zu sein. Thaksin war Ministerpräsident und wurde 2006 gestürzt. Zwei Jahre später wurde er wegen Korruption verurteilt. Er flüchtete ins Exil, um seine Gefängnisstrafe nicht antreten zu müssen.