Bald neuer Streik bei der Bahn?

30. Juni 2015 - 20:05 Uhr

Schlichtung im Tarifkonflikt mit Lokführern geht zu Ende

Nach gut einem Monat geht die Schlichtung im Tarifkonflikt zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn am Dienstag zu Ende. Die beiden Schlichter, die Politiker Bodo Ramelow (Linke) und Matthias Platzeck (SPD), hatten gemeinsam mit den Tarifparteien versucht, einen Kompromiss zu finden. Ursprünglich sollte das Schlichtungsverfahren drei Wochen dauern, es war aber zweimal verlängert worden. Die Beteiligten hatten Schweigen vereinbart.

Bald neuer Streik bei der Bahn?
GDL-Chef Claus Weselsky hatte mehrfach der Deutschen Bahn vor, die Tarifverhandlungen bewusst in die Länge zu ziehen.
© dpa, Uwe Zucchi

Bislang hat die GDL nur für Lokführer Tarifverträge abgeschlossen. Umstritten war vor allem, wie Berufsgruppen des Zugpersonals, für die es bisher nur Verträge mit der Konkurrenzgewerkschaft EVG gibt, in ein neues GDL-Tarifwerk eingebunden werden. Die GDL forderte für diese Gruppen eigenständige Tarifverträge, die Bahn strebte widerspruchsfreie Regelungen für alle Tätigkeiten an. An diesem Mittwoch wollen Bahn, GDL und die Schlichter in Berlin bekanntgeben, was bei der Schlichtung herausgekommen ist.