Bahrain-GP: Silber regiert in der Wüste von Bahrain

15. April 2017 - 20:19 Uhr

Bottas holt seine erste Pole

Mercedes hat im Qualifying zum Großen Preis von Bahrain gezeigt, wo der Hammer wirklich hängt. Nach durchwachsenen Trainings fegten Valtteri Bottas und der dreimalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton in die erste Startreihe. Ferrari-Star Sebastian Vettel musste sich mit Rang 3 begnügen.

Die Wüste strahlt Silber

Auf dem Bahrain International Circuit strahlten nicht nur die Flutlichtmasten in Silber – nach einem souveränen Qualifying leuchteten auch die Silberpfeile von der Zeittafel auf die Konkurrenz herab. Doch es war nicht Hamilton, der das Feld dominierte. In 1:28,769 Minuten zauberte sich Bottas auf die Pole Position. In seinem 80. Grand Prix feierte der Finne damit seine erste Pole Position. "Hoffentlich ist es die erste von vielen, die noch folgen werden", jubelte Bottas.

Vettel mit halber Sekunde Rückstand Dritter

In den vergangenen zwei Jahren war Hamilton von Startplatz 1 in den Bahrain-GP gegangen. Diesmal war der Brite, der 2007 in Bahrain zum ersten Mal in seiner Karriere in der ersten Startreihe stand, rund zwei Hundertstelsekunden langsamer als sein Teamkollege. Weitaus deutlicher war die Kluft zum drittplatzierten Vettel. Der Ferrari-Pilot lag knapp eine halbe Sekunde zurück. "Als ich am Ende die Zeit gesehen habe, war ich doch sehr enttäuscht. Mehr als vier Zehntel Rückstand hatte ich nicht erwartet", sagte Vettel.

Die in Session 3 noch aufmüpfigen Red Bull sortierten sich wieder auf ihre angestammten Plätze ein. Dabei brummte Daniel Ricciardo als Vierter seinem Garagen-Nachbarn Max Verstappen (6.), der die Quali-Generalprobe gewonnen hatte, etwas mehr als eine Zehntel auf. Zwischen die Bullen drängt sich Vettels Stallgefährte Kimi Räikkönen (+0,798 Sekunden).

Hülkenberg weiter ganz stark - Wehrlein 13.

Nico Hülkenberg bestätigte weiter seine prächtige Verfassung. Wie schon beim China-GP heizte der Renault-Pilot in Q3 und parkte seinen Boliden auf einem mehr als respektablen 7. Platz (+1,073). "Heute bin ich zufrieden, aber morgen werden die Ostereier gesucht", hielt er die Eier erst einmal flach.

Einen Top-Auftritt legte auch Pascal Wehrlein hin. Der Sauber-Pilot fuhr wurde bei seinem Comeback 13. "Es tut sehr gut, es liegen schwierige Wochen hinter mir. Ich bin sehr zufrieden. Mein Rücken macht soweit mit", freute sich Wehrlein. Seine bisher beste Quali-Platzierung fuhr der 22-Jährige beim Großen Preis von Österreich im Vorjahr ein (12).

Für Fernando Alonso hieß es zum dritten Mal in dieser Saison Feierabend nach Q2. Zudem erlitt der McLaren-Honda des Spaniers einen Motorschaden.

Am Sonntag geht es (ab 16.00 Uhr bei RTL oder hier im Live-Ticker) mit dem Flutlichtrennen auf dem Bahrain International Circuit weiter. In der WM-Wertung liegen Hamilton und Vettel nach zwei Saisonrennen mit 43 Punkten gleichauf.