Bahnschranken-Opfer Oliver (†20): Per Mertesacker will seinen letzten Wunsch erfüllen

18. September 2015 - 15:25 Uhr

"Werden versuchen, letzten Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen"

Oliver wurde aus dem Leben gerissen. Mitgerissen von einem Zug an einem Bahnübergang in Monzingen. Ein furchtbarer Unfall, der ihn und vier junge Männer das Leben kostete. Um ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen, hat Olivers Freundin eine rührende Facebook-Botschaft an seinen Lieblingsverein, den FC Arsenal London, geschickt - ohne jede Hoffnung, dass sie erhört werden würde. Sie sollte sich täuschen.

Bahnschranken-Opfer Oliver (†20): Per Mertesacker will seinen letzten Wunsch erfüllen.
Das Auto, in dem Oliver und vier junge Männer saßen, wurde von einem Zug erfasst.
© dpa, Sebastian Schmitt

"Unser Freund und sogenannter Fußballgott Oliver, der leider nur 20 Jahre alt wurde, war ein riesen FC Arsenal Fan", heißt es in der Nachricht der 16-Jährigen. "Wir, seine Freunde, wollen ihm seinen letzten Wunsch erfüllen und als Andenken ein Trikot mit Unterschriften an seinem Grab niederlegen." Wahrscheinlich sei es "unrealistisch" und "hoffnungslos", darum zu bitten. "Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und wir werden versuchen, seinen letzten Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen."

Nur einen Tag später dann die erste Reaktion: WM-Held und Arsenals Abwehrmann, Per Mertesacker, meldet sich zu Wort. Er will das signierte Trikot organisieren, versichert er der 'Bild'. Eine starke Geste, ein starker Typ. Die Hoffnung stirbt zuletzt.