Bahnausbau von Oldenburg nach Wilhelmshaven auf Zielgerade

28. Februar 2020 - 3:30 Uhr

Der aufwendige Ausbau der Bahnstrecke von Oldenburg nach Wilhelmshaven geht auf die Zielgerade. Für die Arbeiten auf dem letzten Abschnitt von Oldenburg nach Rastede gibt die Bahn heute das Startsignal. Vor Ort sind unter anderem der Berliner Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) und DB-Infrastrukturvorstand Roland Pofalla. Oldenburg hatte erfolglos gegen die letzte Bauetappe geklagt, um eine Umfahrungsstrecke auf dem Stadtgebiet durchzusetzen. Mit den nun anlaufenden Arbeiten kann die zweigleisige Elektrifizierung der Verbindung abgeschlossen werden.

Die Strecke wird für 885 Millionen Euro grundsaniert und elektrifiziert, weite Abschnitte sind bereits fertig. Bis 2022 soll die Elektrifizierung der Strecke beendet sein. Der Ausbau dient der besseren Erreichbarkeit des Jadeweserports für Güterzüge. Auch die Anbindung von Wilhelmshaven im Personenzugverkehr soll besser werden, so sind direkte Regionalexpresszüge nach Hannover geplant.

Quelle: DPA