Begegnung mit Braunbär endet im Krankenhaus

Berliner überlebt Bärenangriff in Rumänien: Freundin spricht über den schrecklichen Wandertrip

26. Juni 2019 - 10:41 Uhr

Wandertrip in Rumänien wurde zum Albtraum

Der 29. Mai sollte für den Wahlberliner Andi Bauer und seine Freundin Lara Booth ein schöner Wandertrip in Rumänien werden. Doch der Tag endete für das britische Paar mit einer bösen Begegnung. Andi und Lara waren alleine in den Karpaten unterwegs. Sie sahen keine Sicherheitshinweise auf ihrer Route. Völlig überraschend und aus dem Nichts standen sie plötzlich einer Bärenmutter und ihren Jungen gegenüber. Der Braunbär griff Andi an und biss sich in seinem rechten Bein fest. Seine Freundin Lara hatte eine rettende Idee, die sie uns im Video erzählt.

"Entweder ich laufe weg oder ich versuche ihm zu helfen"

Das Wildtier war mit zwei Babybären unterwegs. Offenbar fühlte sich die Bärin von den Wanderern bedroht und versuchte ihren Nachwuchs instinktiv zu beschützen. Lara Booth erkannte sofort die Situation und konnte entkommen. Doch ihr Freund, Andi Bauer, schaffte es nicht und wurde von der Bärenmutter angegriffen. 

"Ich musste mich zwischen zwei Dingen entscheiden, entweder ich laufe weg und bringe mich in Sicherheit oder ich versuche ihm irgendwie zu helfen und zu kämpfen", erzählt Lara im RTL-Interview. Die Britin entschied sich für die zweite Option. Trotz Todesangst blieb sie bei ihrem Freund und rettete ihm mit einer guten Taktik das Leben, wie sie uns im Video erzählt. 

In den rumänischen Karpaten leben etwa 6.000 Braunbären

Die Bärenattacke dauerte etwa eine Minute, doch für das Paar fühlte es sich wie eine Ewigkeit an. "Nach der Attacke hat er sehr viel geblutet, aber es war wohl keine Hauptschlagader. Wir hatten keine Erstehilfesachen dabei, irgendwie haben wir es geschafft die Blutung zu stoppen. Mit einer Socke haben wir die Wunde dann verbunden", erzählt Lara.

Sie alarmierten sofort den Rettungsdienst. Mit einem Helikopter wurde Andi ins nächste Krankenhaus gebracht. Aktuell wird er in München behandelt. "Wir wissen nicht viel, weil die Wunde noch nicht abgeheilt ist. Man weiß nicht, wie schlimm es tatsächlich ist, ob irgendwelche wichtigen Nerven geschädigt sind oder so", sagte Lara.

Andi hofft, dass er irgendwann wieder wandern gehen kann. Doch erstmal muss das Paar das Erlebte verarbeiten. Schließlich haben sie einen Bärenangriff überlebt.