Lokführer tot

Zugunglück auf der Rheintalstrecke bei Auggen

02. April 2020 - 23:52 Uhr

Zusammenstoß mit Brückenteil

In der Gemeinde Auggen bei Freiburg in Baden-Würrtemberg kam es am Abend zu einem schweren Zugunglück. Auf der Rheintalstrecke ist ein Güterzug, der Lkw geladen hatte, mit Teilen einer Brücke kollidiert, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Freiburg am Abend sagte. Der Lokführer ist laut Polizei ums Leben gekommen. Es gibt zudem mehrere Leichtverletzte.  Die Bahnstrecke zwischen Freiburg und Basel wurde gesperrt.

Zug war eine "rollende Landstraße"

Der Zug hatte mehrere Lastwagen geladen, wie die Sprecherin sagte. Es habe sich um eine "rollende Landstraße" gehandelt: Zehn Lkw-Fahrer saßen in einem Personenwagen des Zuges direkt hinter der Lok. Die meisten von ihnen seien verletzt worden, so die Polizei.

Der Zug war von Freiburg aus auf dem Weg nach Italien, als es auf der Rheintalstrecke auf Höhe einer Brücke zum Unfall kam. "Ein Teil der Brücke ist heruntergefallen, so dass der Zug nicht mehr abbremsen konnte und mit dem Teil kollidierte", sagte die Sprecherin.

"Unsere Gedanken sind jetzt bei dem verunglückten Lokführer und seinen Angehörigen. Den Verletzten wünschen wir schnelle Genesung", sagte Thorsten Krenz, der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Baden-Württemberg.