Kinder mussten offenbar alles mit ansehen

Bad Soden-Salmünster: Ehemann soll Frau getötet haben

19. Februar 2020 - 9:05 Uhr

Nachbarn hörten Streit und alarmierten die Polizei

Bei einem Streit am frühen Dienstagmorgen im hessischen Bad Soden-Salmünster ist eine 38 Jahre alte Frau tödlich verletzt worden. Der 42-jährige Ehemann kroatischer Abstammung wird verdächtigt, seine Frau getötet zu haben.

Kinder mussten alles mit ansehen

Nachbarn hatten um kurz nach fünf Uhr die Polizei wegen eines lautstarken Streits und Schreien alarmiert. Den Ermittlern zufolge fanden die Helfer die leblose Frau mit einer Stichverletzung in der Küche des Wohnhauses.

Die beiden 13 und 15 Jahre alten Kinder des Paars mussten offenbar alles mit ansehen. "Die Tochter der Frau soll auf Kroatisch gerufen haben: Mama, du bist ja voller Blut", berichtet unsere RTL-Reporterin Carina Cordes vor Ort. Kurz nach der Tat soll der mutmaßliche Täter geflohen sein, habe sich aber wenig später bei der Bundespolizei in Aschaffenburg gestellt.

Bevorstehende Trennung als mögliches Motiv

"Das Motiv ist noch nicht abschließend geklärt. Jedoch gehen wir derzeit davon aus, dass es sich hier um eine anstehende Trennung handelte und der Beschuldigte dies möglicherweise nicht akzeptierte", so Oberstaatsanwalt Dominik Mies gegenüber RTL.

Der mutmaßliche Täter wurde vorläufig festgenommen. Am Mittwoch wird er dem Haftrichter in Gelnhausen vorgeführt. Er habe sich zur Tat noch nicht geäußert.