Anwohner gehen auf die Barrikaden

Bad Segeberg will Nazi-Straßen abschaffen

Der Gustav-Frenssen-Weg in Bad Segeberg
© RTL Nord

25. September 2020 - 17:45 Uhr

Streit um vier Straßennamen

Es geht um vier Straßennamen in Bad Segeberg, Schleswig-Holstein. Der Gustav-Frenssen-Weg, die Hindenburgstraße, die Dr.-Helmut-Lemke-Straße und die Waldemar-von-Mohl-Straße sind allesamt nach Persönlichkeiten des Nationalsozialismus benannt. Die Stadt möchte das nun endlich ändern, doch den Anwohnern passt dieses Vorhaben überhaupt nicht. 

"Nicht mit demokratischen Grundzügen vereinbar"

Gustav Frenssen (1863 bis 1945) war ein Dithmarscher Schriftsteller, der in der Nazizeit auch militärische Durchhaltetexte verfasste und die Judenverfolgung und Euthanasiemorde an Kranken und Behinderten rechtfertigte. Nach ihm ist in Bad Segeberg ein Weg benannt. Doch der Name soll jetzt weg – zumindest, wenn es nach dem Bürgermeister und einigen Kommunalpolitikern geht.

"Gustav Frenssen ist ein Dichter, der in der Nazizeit eine Position eingenommen hat, die mit demokratischen Grundzügen und Menschenachtung nicht in Einklang zu bringen ist", erklärt Bürgermeister Dieter Schönfeld seine Ablehnung.

Anwohner wollen Geschichte nicht eliminieren

Die Vorsitzende des Seniorenbeirats, Ursula Michalak, hält dagegen. Sie ist wie viele Anwohner der Straßen, die umbenannt werden könnten, gegen eine Namensänderung. "Ich denke, das ist gelebte Geschichte. Wir können nicht einfach sagen, wenn uns etwas missliebig ist, das eliminieren wir."

Man könne sich heute kein Urteil über die Menschen in der NS-Zeit erlauben. "Wissen wir denn, wie wir gehandelt hätten, wenn wir damals gelebt hätten?", gibt sie zu bedenken. Stattdessen sollten die Bürger sich mit der Geschichte auseinandersetzen. Sie schlägt vor, unter dem Straßenschild eine kurze Beschreibung der jeweiligen Person anzubringen.

Im Herbst soll eine Entscheidung fallen

Auch die Hindenburgstraße, die Dr.-Helmut-Lembke-Straße und die Waldemar-von-Mohl-Straße stehen auf der Abrissliste. Im Herbst hat der Bürgermeister eine Versammlung mit den Anwohnern geplant, um sie über die Umbenennung zu informieren. Dass zumindest Gustav Frenssen weichen muss, ist in Bad Segeberg beschlossene Sache – wie in seiner Heimat Dithmarschen, wo Frenssen schon durch den Schriftsteller Siegfried Lenz ersetzt wurde.