News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Bad Segeberg: Richter erlässt Haftbefehl wegen Mordes - Ehemann bestreitet die Tat

ARCHIV - Ein Absperrband der Polizei begrenzt am (23.04.2012) ein Waldgebiet bei Nietheim das von der Polizei durchsucht wird. Im ungelösten Mordfall Bögerl sucht die Polizei nach neuen Spuren. Nach der «XY»-Sendung vom Mittwoch 05.09.2012 hat die Fa
In Schackendorf bei Bad Segeberg wurde die Leiche einer Frau gefunden. (Symbolbild) © dpa, Franziska Kraufmann

Trotz Haftbefehls bestreitet der Ehemann die Tat

Ein furchtbares Verbrechen beschäftigt die Polizei in Norddeutschland. Die Leiche einer Frau ist in Schackendorf bei Bad Segeberg gefunden worden. Es handelt sich um eine 34-Jährige aus dem 800-Einwohner-Dorf. Zunächst wurde ihr Ehemann, der seine Frau als vermisst gemeldet hatte, unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Noch am Freitagabend (3.11.) wurde er dann dem Haftrichter vorgeführt – dieser erließ einen Haftbefehl wegen Mordes. Der Angeklagte selbst beteuert seine Unschuld. "Er bestreitet die Tat", so Oberstaatsanwalt Axel Bieler im Interview mit 'Bild'. 

Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Die Tote war mit entblößtem Unterleib und einer Kopfverletzung gefunden worden. Es gebe keine Hinweise, dass es sich dabei um eine Schussverletzung handele, sagte ein Polizeisprecher. "Wir gehen aber davon aus, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelt", so der Sprecher weiter. Nach der ersten Einschätzung der Rechtsmediziner kam die Frau durch stumpfe Gewalt ums Leben. 

Medien hatten berichtet, dass es der Ehemann selbst war, der die halbnackte Leiche fand. Das wollte der Polizeisprecher nicht bestätigen. Es ist auch noch unklar, ob die Frau wirklich von einem Spaziergang mit dem Hund nicht mehr zurückkehrte. In der Nähe der Leiche seien kein Hund und auch keine entsprechenden Spuren gefunden worden, sagte er. Fest steht nur, dass der Ehemann seine Frau am frühen Abend des 2. November 2017 als vermisst meldete. 

Wer hat etwas gesehen? Polizei Kiel bittet Bevölkerung um Hinweise

Zur Klärung der genauen Todesursache soll die Tote in der Gerichtsmedizin in Kiel obduziert werden. Zur genauen Auffindesituation machte die Polizei wegen der noch laufenden Ermittlungen keine Angaben. Es werde "in alle Richtungen" ermittelt. Die Polizei bittet Zeugen, denen zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag in der Nähe des Birkenweg in Schackendorf etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist, sich bei der Kriminalpolizei in Kiel unter der Rufnummer 0431- 160 3333 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Einsatzkräfte rodeten am Freitag eine 40 Meter lange Schneise in der Nähe des Leichenfundortes, um nach möglichen Spuren zu suchen. Es seien einige Gegenstände gefunden worden, von denen aber noch nicht klar sei, ob sie der Tat zuzuordnen seien, erklärte der Polizeisprecher.

Mehr News-Themen