Krasse Suff-Fahrt in Bad Schwalbach

Polizei stoppt 40-Tonner: Fahrer hat 4 Promille!

Ein schwer beladener Lkw wurde von der Polizei gestoppt, weil der Fahrer sturzbetrunken war. (Symbolbild)
© iStock

08. Juli 2020 - 12:02 Uhr

Promille-Fahrt wurde von der Polizei gestoppt

Dass er es überhaupt noch geschafft hat, aufs Gaspedal zu drücken, grenzt an ein Wunder. Die Polizei hat einen 40-Tonner bei Bad Schwalbach gestoppt. Der Lkw-Fahrer hatte 4,39 Promille.

Am frühen Nachmittag war der Fahrer schon betrunken

Mitarbeitern war der Mann aus Litauen aufgefallen, weil er seine Fracht unbedingt bei einer völlig falschen Firma abladen wollte. Die hinzugerufene Streife der Polizeistation Bad Schwalbach konnte den 40-Tonnen-Sattelzug später in der Scheidertalstraße stoppen. Ein Atem-Alkohol-Test beim Fahrer ergab einen Wert von sage und schreibe 4,39 Promille am frühen Nachmittag!

Kleine Rechnung: Wenn wir davon ausgehen, dass der Fahrer ungefähr 1,78 Meter groß ist und 85 Kilogramm wiegt (bei einem Alter von 45 Jahren), dann hätte er satte 15 Flaschen Bier und 3 Gläschen Schnaps trinken müssen, um bei diesem Wert zu landen. Ein Normaltrinker wird schon bei 2,5 Promille bewusstlos.

Litauer kam in die Ausnüchterungszelle in Wiesbaden

Während der Blutabnahme auf der Dienststelle fiel den Beamten eine vermeintlich geschwollene Wange des litauischen Mannes auf. Die Schwellung stellte sich als ein Päckchen von mehreren Gramm Marihuana heraus, das der Fahrer im Mund aufbewahrte. Der Fahrer muss nun gleich mit mehreren Strafverfahren rechnen. Seinen Führerschein ist er los. Zur Ausnüchterung wurde er abschließend ins Polizeigewahrsam nach Wiesbaden übergeben.