Bad Cop - kriminell gut: Hauptdarsteller David Rott spricht über seine Doppelrolle

Jan Starck (David Rott, l.) befragt die Feuerwehr-Kollegen des Todesopfers, Miroslav (Nils Malten, M.) und Pit (René Geisler).
© Feuer & Flamme, MG RTL D / Georges Pauly

Wir haben mit Schauspieler David Rott über seine Doppelrolle in der neuen RTL-Crime-Serie "Bad Cop - kriminell gut" gesprochen.

Vom "Bad Guy" zum "Good Cop". Erfahren Sie in der Serie die totale Läuterung oder ist die frühere kriminelle Energie weiter sichtbar? 

David Rott: "Die kriminelle Energie ist definitiv weiter spürbar. Allerdings glaube ich, dass Jan Starck nie wirklich der "Bad Guy" war, sondern schon immer eine helle Figur gewesen ist. Er ist halt nie wirklich erwachsen geworden, sondern Kind geblieben und damit Anarchist!"

Und David Rott privat - haben Sie schon mal was geklaut?

David Rott: "Klauen gehörte leider nie zu meinen Stärken." 

Wie herausfordernd ist das Spiel einer Doppelrolle?

David Rott: "Es ist eine besondere Herausforderung, auf jeden Fall. Ich kann zwei sehr unterschiedliche Seiten von mir zeigen. Manchmal ist es anspruchsvoll den Überblick zu behalten, vor allen Dingen, weil wir nicht chronologisch drehen."

Glauben Sie, dass ein Rollentausch auch im wahren Leben funktionieren könnte?

David Rott: "Wenn wir als gegeben annehmen, dass sich zwei Menschen optisch absolut gleichen würden, wäre der Rollentausch wahrscheinlich möglich. Die Situation, dass sich Jesko sowieso in einer Trennung – und damit in einer Umbruch-Situation befindet, erleichtert es Jan, sich in die ungewohnte Umgebung ein zu finden."

In der Serie laufen Sie u.a. nackt bei Minusgraden über ein Hausdach oder hetzen in Frauenklamotten über den Kiez. Welche Szene tat besonders weh und sind solche Plots eine besondere Herausforderung als Schauspieler?

David Rott: "In Folge 2 muss Jan einen Rollmops essen. Wir haben die Szene so oft gedreht, dass aus dem einen Rollmops sieben Rollmöpse in Folge wurden. Das empfand ich als sehr anspruchsvoll. In Folge 4 verkloppt Jan im Brautkleid und auf goldenen High-Heels eine Bande Schwulenhasser. Seitdem habe ich, und vor allem meine Füße, großen Respekt vor allen Frauen, die sowas länger als 10 Minuten am Stück tragen können!"

Daniel Rodic spielt ihren jungen Partner Luis Pinto. Einen hyper-engagierten Kriminal-Nerd, der zwar viel weiß, aber noch mehr quatscht. Was macht diese Partnerschaft so besonders?

David Rott: "Jans anfängliche Reserviertheit dem Nachwuchs-Polizisten gegenüber weicht bald einem gemeinsamen Humor, der die beiden zu einem Bombenteam zusammenschweißt. Das Arbeiten mit Daniel Rodic macht einfach nur Spaß - er ist ein toller Kollege!"

Sie haben die Wahl: Jan oder Jesko? Welche Rolle reizt Sie mehr – der Cop oder der Gangster?

David Rott: "Jan Stark ist meine Seele und meine Liebe, Jesko ist meine Vernunft und mein Verantwortungsbewusstsein."

Parallel zur TV-Ausstrahlung gibt es "Bad Cop" auch online im RTL-Live-Stream bei TV NOW.de und in der TV NOW App zu sehen.

Alles zu Bad Cop

David Rott über Stuntvorbereitungen am Set

"Wie stimmst du dich mit deinem Stuntdouble ab?"