Babyleiche in Mannheim gefunden: Polizei bittet 900 Jugendliche und Frauen zum DNA-Test

Am Ufer des Pfingstbergweihers in Mannheim fand ein Spaziergänger eine Babyleiche.
Am Ufer des Pfingstbergweihers in Mannheim fand ein Spaziergänger eine Babyleiche.
© dpa, Rene Priebe, bwe fdt bwe

02. März 2018 - 21:05 Uhr

Hunderte 14- bis 35-Jährige sollen sich testen lassen

Am 12. Januar 2018 entdeckte ein Spaziergänger am Ufer des Pfingstbergweihers in Mannheim ein totes Baby. Die Ermittler tappen noch immer im Dunkeln, darum wurden nun 900 Frauen im Alter zwischen 14 und 35 Jahren aus den umliegenden Stadtteilen angeschrieben. Die Polizei bittet sie zum DNA-Test und hofft so, die Mutter des Säuglings zu finden.

Das Baby trieb im Wasser des Mannheimer Sees

Bisher ist nur klar: Das Neugeborene war ein Mädchen mit heller Hautfarbe. Die Ermittler sind sich inzwischen sicher, dass das Baby bei seiner Geburt gelebt hat. Wie genau es starb, wurde nicht bekannt gegeben. Die Babyleiche trieb im Wasser des Pfingstbergweihers. Ob das Baby an der Stelle versteckt wurde oder ob es irgendwo anders ins Wasser geworfen wurde und zum Fundort trieb, wissen die Ermittler noch nicht. Sie haben die Anwohner rund um den See befragt und mehrfach um Zeugenhinweise gebeten – alles ohne Erfolg.

Die Ermittler gehen darum jetzt einen Schritt weiter und bitten Hunderte Frauen zum Gentest. Am 10. und 11. März 2018 sollen den Frauen aus Mannheim-Pfingstberg, Casterfeld, Mallau und Hochstätt DNA-Proben entnommen werden. Die Beamten können allerdings niemanden dazu zwingen. Darum ist die SOKO 'Renatus' darauf angewiesen, dass so viele Frauen wie möglich an der Untersuchung teilnehmen. Außerdem hofft die Polizei weiter auf Hinweise.

Die Polizei bittet weiter um Hinweise

In einem Video bei Facebook appelliert die Polizei Mannheim eindringlich, dass sich jeder melden soll, der etwas weiß oder beobachtet hat. "Wir sind in diesem Fall auf Ihre Mithilfe angewiesen, denn ohne Ihre Unterstützung werden wir den Fall nicht lösen können", erklärte eine Polizeisprecherin.

Wer also rund um den Weiher in den Tagen vor dem 12. Januar verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder wer jemanden kennt, der möglicherweise schwanger war, jetzt aber kein Kind hat, wird gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Mannheim unter der Telefonnummer 0621/174-4444 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.