Babyleiche bei Zwickau gefunden – Mutter des Kindes wurde verhaftet

Handtuch vom Leichenfundort
Das tote Baby in Wiklau-Haßlau war in dieses Kapuzenhandtuch gewickelt. (Foto: Polizei Zwickau)

Baby war in mehrere Tücher gewickelt

Am Abend des 1. Juni machte ein Landwirt in Wiklau-Haßlau (bei Zwickau) eine grausige Entdeckung . Er mähte gerade seine Wiese, als er auf ein winziges Bündel stieß. Jemand hatte die Leiche eines Neugeborenen in eine Plastiktüte gesteckt, und einfach auf der Wiese abgelegt. Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf. Nun wurde die Mutter des Babys identifiziert und verhaftet, wie mehrere lokale Medien berichteten. Offenbar führten die Tücher, in die das tote Kind gewickelt war, die Ermittler auf die richtige Spur.

DNA-Spur führte zu der Frau

Handtuch bei Babyleiche gefunden
Auch dieses Handtuch fand die Polizei bei der Babyleiche. (Foto: Polizei Zwickau)

Die 33-Jährige stammt offenbar aus Wicklau. Die Beamten stießen durch einen DNA-Abgleich auf sie. Ob die Frau sich vor Gericht verantworten muss, ist noch nicht sicher. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Zwickau sagte dem MDR: "Es sind jetzt noch umfangreiche Ermittlungen zu führen, bevor der zuständige Staatsanwalt über die Anklageerhebung entscheidet". Ob sie das Kind tötete oder ob das Baby bereits tot zur Welt kam, ist unklar.

Der Säugling, der nach Einschätzung der Gerichtsmedizin vier bis sechs Wochen auf der Wiese gelegen hatte, bevor er gefunden wurde, war in mehrere Stoffstücke gewickelt. Die Bilder, die die Polizei veröffentlichte, zeigen ein dunkles Handtuch, einen rot-gelb-orange-gemusterten Kissenbezug und ein blaues Kapuzenhandtuch. Außerdem entdeckte die Spurensicherung eine beigefarbene Strickjacke ganz in der Nähe. Ob der Besitzer dieser Jacke mit dem toten Baby in Verbindung steht, war allerdings nicht sicher.

Wissen Sie woher die Stoffstücke stammen?

Bettbezug bei Leiche gefunden
Dieser Bettbezug befand sich ebenfalls in der Plastiktüte mit dem toten Säugling. (Foto: Polizei Zwickau)

Die Kripo hatte zuvor mehrere Fotos der Gegenstände veröffentlicht, die bei der Leiche gefunden wurden und erhoffte sich dadurch Hinweise. Offenbar kamen die Ermittler der Mutter auf die Spur, weil sie die Käufer der verschiedenen Textilien ermittelte und deren DNA abglich, so der Sender.