Baby Stetson ist einzigartig: Er wuchs in zwei Müttern heran

1. November 2018 - 17:49 Uhr

Diesen Eingriff hat es noch nie gegeben!

Ashleigh und Bliss Coulter aus Texas wünschen sich nichts mehr als ein gemeinsames Kind. Aber die beiden Frauen wollen sich nicht nur das Sorgerecht, sondern auch die Schwangerschaft teilen. Dafür unterziehen sie sich einer außergewöhnlichen Behandlung.

Das Verfahren ist nicht ungefährlich

Der kleine Stetson ist das erste Baby der Welt, das in zwei Müttern herangewachsen ist. Ashleigh und Bliss Coulter suchten lange nach einem Experten für künstliche Befruchtungen, der ihnen helfen konnte. Denn dass ihr Kind in zwei Müttern heranwachsen sollte, ist medizinisch nicht notwendig und birgt unnötige Risiken für das ungeborene Kind. In Deutschland ist diese Methode deswegen auch gesetzlich verboten. Dr. Kathy Doody vom Institut für künstliche Befruchtung im texanischen Bedford traute sich den Eingriff schließlich zu und half den beiden Frauen.

Stetson hat zwei Mütter - im wahrsten Sinne des Wortes

Eizellen von Bliss Coulter wurden mit dem Samen eines Spenders befruchtet. Im Gegensatz zu einer In-vitro-Fertilisation, bei der die Befruchtung im Reagenzglas stattfindet, wurde die Eizelle direkt in Bliss' Gebärmutter befruchtet. Nach fünf Tagen entwickelten sich Embryonen; diese wurden Bliss entnommen und ihrer Frau Ashley eingesetzt. Sie trug den kleinen Stetson bis zu seiner Geburt aus. Herangewachsen ist er somit in beiden Müttern - das hat es so noch nie gegeben. Wie es der kleinen Familie nach der ungewöhnlichen Schwangerschaft geht, sehen Sie im Video.