Baby ohne Nase geboren: Angelito leidet am Pätau-Syndrom

05. Oktober 2015 - 11:46 Uhr

Eine Operation soll ihm ein 'normales' Aussehen geben

Ein Neugeborenes ist in Perus Hauptstadt Lima gerade DIE medizinische Sensation. Der kleine Junge ist nämlich ohne Nase, dafür aber mit zwei Röhren im Gesicht zur Welt gekommen. Laut der Ärzte soll es sich dabei um das sogenannte Pätau-Syndrom handeln, das durchaus tödliche Folgen haben kann.

Zwar erklärte der Chefarzt des Krankenhauses, in dem der kleine Angelito (zu Deutsch: Kleiner Engel) derzeit behandelt wird, dass das Baby keine Probleme mit der Atmung habe, dennoch solle der Junge bald operiert und die Röhren durch eine 'richtige' Nase ersetzt werden. Es sei außerdem enorm wichtig, dass Angelito gründlich auf weitere Behinderungen untersucht werde, da das Syndrom verschiedene Auswirkungen auf den Körper haben könne, die nicht auf den ersten Blick erkennbar seien.