Baby in Telefonzelle: Mutter anscheinend gefunden

11. Februar 2016 - 20:18 Uhr

Die Mutter des in einer Telefonzelle in Trier abgelegten Babys ist offenbar gefunden: Eine Frau habe angegeben, das kleine Mädchen wenige Stunden nach der Geburt dort gelassen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft Trier mit. Ein Grund sei für sie wirtschaftliche Not gewesen. Die Frau habe angedeutet, ihr Kind nicht wieder zu sich nehmen zu wollen.

Die Polizei war durch einen anonymen Hinweis auf die Frau aufmerksam geworden. Sie gab laut Staatsanwaltschaft an, das Kind ohne Arzt in ihrer Wohnung zur Welt gebracht zu haben. In der Nacht zum 20. Juni habe sie den Säugling in der Telefonzelle abgelegt und gewartet, bis Passanten das Baby fanden, berichtete die Frau. Derzeit kümmert sich das Jugendamt um das Kind.