Er nahm der Mutter das Baby weg

Baby in Schwerin entführt: Polizei fahndet nach dem Vater

Fahndung nach 29-Jährigem
Die Polizei fahndet nach einem 29-Jährigen, der in Schwerin sein Baby entführt haben soll.
Polizei Rostock

Vater nahm das Baby an sich und tauchte unter

Die Polizei in Schwerin sucht nach einem 29 Jahre alten Vater, der sein Baby entführt haben soll. „Es geht um eine Kindesentziehung, das heißt: Es ist der Kindsvater, dem jedoch kein Sorgerecht zusteht“, so das Polizeipräsidium Rostock. Der Mann griff am 19. September seine Lebensgefährtin bei ihr Zuhause im Stadtteil Großer Dreesch an, nahm ihr den Säugling weg und verschwand. „Er ist körperlich aggressiv geworden, hat das Kind mitgenommen, aber ohne Absprache – und hat es auch nicht zurückgebracht“, so die Polizei weiter.

Mutter hat das Sorgerecht für das entführte Baby aus Schwerin

Die Mutter hat laut Polizei das alleinige Sorgerecht für das Baby. Das Kind lag zum Zeitpunkt der Entführung in einem grauen Kinderwagen mit einer schwarzen Nummer. Auf den Radkappen des Wagens seien Malteserkreuze abgebildet, so die Ermittler.

Mutter und Vater leben beide in Schwerin. Mutter und Vater standen in Kontakt – als der Vater das Kind mitgenommen hat, dachte die Mutter, dass sich der Vater meldet und das Kind wieder zurück bringt. Allerdings habe der Vater sich seit der Entführung keinen Kontakt mehr zur Mutter des Kindes aufgenommen, darum erließ das Amtsgericht Schwerin Haftbefehl gegen ihn. Der Mann ist europaweit zur Fahndung ausgeschrieben.

Polizei Rostock bittet um Hinweise zum entführten Baby und seinem Vater

Die Polizei hofft nun, dass sich Zeugen melden, die den Vater oder das Baby gesehen haben, bzw. wissen, wo sie sich aufhalten. Hinweise nimmt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208/888-2222, sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.