Baby entführt - Eltern ins Ausland geflüchtet?

10. Februar 2012 - 9:52 Uhr

Wo ist der kleine Mazen?

Von dem fünf Monate alten Baby, das nach einer Hirn-Operation offenbar von seinen eigenen Eltern aus der Kinderklinik in Bielefeld-Bethel entführt wurde, fehlt weiter jede Spur. Mit einem Auto - möglicherweise ein Golf - soll der 33-jährige Libanese und seine 22-jährige auf der Flucht sein. "Wir haben einen Hinweis bekommen, dass sich die Familie ins Ausland abgesetzt hat", sagte Polizeisprecher Ralf Steinmeyer der 'Neuen Westfälischen Zeitung'.

Eltern ins Ausland geflüchtet?
Der kleine Mazen wurde von seinen eigenen Eltern aus der Kinderklinik entführt.

Der Junge aus Bad Oeynhausen war Mitte August von den Eltern mit einer Hirnblutung ins Krankenhaus gebracht worden. Es besteht der Verdacht, die Blutung sei durch ein Schüttel-Trauma entstanden. Und es war offenbar nicht das erste Mal, dass das Kind misshandelt wurde. Schon im Juni war Mazen mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden - bereits damals befürchtete das Jugendamt Misshandlungen durch den Vater.

Eine Pflegefamilie sollte ihn diese Woche abholen. In der vergangenen Woche hatte das Amtsgericht Bad Oeynhausen dem zuständigen Jugendamt die Gesundheitsfürsorge und das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind übertragen. Am gestrigen Dienstag sollte eine abschließende Untersuchung im Krankenhaus erfolgen, um zu entscheiden, ob das Kind aus der Klinik entlassen werden kann. Doch der Vater kam dem zuvor.