B6 in Hannover eine der staureichsten Straßen bundesweit

Ein Schild warnt vor Stau, davor stehen sich stauenden Autos. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Ein Schild warnt vor Stau, davor stehen sich stauenden Autos. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

07. Dezember 2021 - 6:51 Uhr

Hannover (dpa/lni) - Die Bundesstraße 6 zwischen Hannovers City und der Autobahn 2 war in diesem Jahr laut einer Studie eine der staureichsten Straßen in Deutschland. Pendler verloren auf der B6 in nördlicher Richtung durchschnittlich sechs Minuten am Tag - das sind 25 Stunden im Jahr. Das geht aus einer am Dienstag vorgestellten Erhebung des Unternehmens Inrix hervor. Es bietet internationale Verkehrsanalysen an. Die B6 lag in der Analyse bundesweit an dritter Stelle nach Straßen in München und Kiel.

In dem internationalen Ranking sind 48 deutsche Städte vertreten. München (79 Stunden), Berlin (65 Stunden) und Hamburg (47 Stunden) verzeichneten die höchsten Zeitverluste in Staus. In Vergleich der ausgewerteten deutschen Städte lag Hannover auf Platz 16. Bremen rangierte auf dem 13. Platz. In Niedersachsen wurde außerdem nur noch Hildesheim ausgewertet (Platz 36).

Die Untersuchung ergab im Bundesschnitt 40 Stunden Zeitverlust für Auto-Pendler. Das waren 14 Stunden mehr als 2020. Vergangenes Jahr habe Corona die Pendlerströme ausgebremst, jetzt habe der Verkehr wieder zugenommen, und der Zeitverlust sei fast so hoch wie vor der Pandemie, hieß es. 2019 waren es durchschnittlich 46 Stunden.

Das Unternehmen betrachtet für seine Erhebung typische Pendlerstrecken und berechnet, wie viel Zeit Autofahrer dort durch Staus verlieren. Es verkauft Verkehrsanalysen und Dienstleistungen für vernetzte Autos an Verwaltungen und Unternehmen.

© dpa-infocom, dpa:211207-99-284035/2

Quelle: DPA