Viele Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall

Höchstadt: Auto rast in Gegenverkehr - Familienvater stirbt auf B505

© RTL

14. Oktober 2019 - 10:12 Uhr

Trümmerfeld nach Frontalcrash

Auf der B505 nahe Höchstadt in Bayern zieht ein Mercedes im absoluten Überholverbot an einem anderen Wagen vorbei. Er kracht frontal in drei entgegenkommende Fahrzeuge. Ein 41 Jahre alter Familienvater stirbt, zehn Menschen werden verletzt - einige von ihnen schwer.

Fünf Kinder mit im Unfallwagen

Der Familienvater starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen.
Der Familienvater starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen.
© RTL

Warum der 67 Jahre alte Fahrer in den Gegenverkehr geriet, wird derzeit ermittelt. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden nach Angaben der Polizei sichergestellt und auf Spuren untersucht. In dem Nissan des verstorbenen Familienvaters saßen seine Frau und fünf Kinder im Alter von 1 bis 12 Jahren. Einige von ihnen wurden eingeklemmt.

Polizei such nach einem Fahrer

Der Wagen der Familie überschlug sich nach dem Zusammenstoß.
Der Wagen der Familie überschlug sich nach dem Zusammenstoß.
© RTL

Drei Hubschrauber waren im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu fliegen. Die Bundesstraße 505 war in beide Richtungen fast fünf Stunden gesperrt. 

Die Ermittler suchen derzeit nach dem Fahrer des Wagens, der von dem mutmaßlichen Unfallverursacher überholt wurde. Er kann sich unter folgender Nummer bei der Polizeiinspektion Höchstadt melden: 09193- 63 94 14.