B-Ware: Wie brauchbar sind Artikel zweiter Wahl wirklich?

18. November 2016 - 14:43 Uhr

Geldsparen mit B-Ware

B-Ware - auch Ware zweiter Wahl genannt - gilt als echter Geheimtipp, wenn Sie richtig sparen wollen. Denn, was viele nicht wissen, die Schätze werden zu Sonderpreisen angeboten, weil es oft Ausstellungsstücke oder Retouren aus dem Versandhandel sind - häufig weisen sie daher überhaupt gar keine Mängel auf. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit B-Ware wahre Schnäppchen machen können.

Gibt es eine Garantiezeit für Mangelware?

B-Ware und deren Ruf, nur die zweite Wahl zu sein, schreckt viele potenzielle Kunden ab, die günstigere Alternative zur A-Ware zu kaufen. Doch ist das günstigere Angebot auch definitiv das schlechtere? Wie mangelhaft ist B-Ware wirklich?

Wir haben den Test gemacht und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen: B-Ware ist oft gar nicht als solche zu erkennen. Weil die Artikel teilweise als Ausstellungsstücke genutzt wurden oder Restposten sind, haben sie häufig sogar gar keine Mängel. Wenn sie Mängel haben, dann sind sie oft so winzig, dass der eigentliche Zweck des Artikels nicht beeinflusst wird.

Eine Sorge, die viele Menschen beim Kauf von B-Ware beunruhigt: Was ist, wenn die Mängel auffallen und man einen unbrauchbaren Artikel gekauft hat? Kein Problem! Beim Kauf von Mangelware haben sie ein Jahr lang Garantie. WENN also doch ein Mangel am Artikel ist, der so nicht in der Beschreibung stand, haben Sie ein Rückgaberecht und bekommen Ihr Geld zurück.

Welche Artikel unsere Testerin gekauft und wie viel sie durch die B-Ware gespart hat, erfahren Sie im Video.