Tennis-Star gewinnt trotzdem

Autsch! Serena Williams verpasst Stopp-Ball ihrer Gegnerin

© dpa, Nathan Denette, NSD htf

10. August 2019 - 13:10 Uhr

Serena kommt minimal zu spät

Schrecksekunde für Serena Williams: Der Tennis-Star setzt beim WTA-Turnier in Toronto alles daran, einen Stopp-Ball ihrer Rivalin Naomi Osaka zu erreichen. Die 37-Jährige verpasst die Filzkugel um Haaresbreite und ...

... knallt mit voller Wucht gegen den Netzpfosten. Sah übel aus, Williams spielte nach kurzer Pause aber weiter und gewann das Viertelfinale der Canadian Open gegen die Japanerin mit 6:3, 6:4. 

Williams gegen Osaka steht für Spektakel

Williams gegen Osaka - ein Spiel, das immer einiges zu bieten hat. Im US-Open-Finale 2018 kassierte die Grand-Slam-Rekordsiegerin gegen Osaka eine der bittersten Pleiten ihrer Karriere. Nach einer Ermahnung des Schiedsrichters rastete sie völlig aus und beschimpfte den Unparteiischen. Nach dem Spiel warf sie dem Schiri sogar vor, sexistisch zu sein.

Osaka wieder die Nummer 1 der Welt

Dieses Mal behielt Serena die Oberhand. Osaka dürfte die Niederlage gegen ihr Kindheitsidol dennoch verschmerzen. Trotz ihres Viertfinal-Aus erklimmt die 21-Jährige am Montag wieder die Spitze der Weltrangliste. Osaka löst Ashleigh Barty ab. Die Australierein hatte Osaka erst Anfang Juli vom Platz an der Sonne verdrängt.