Bitterkalt und ziemlich gefährlich

Autsch! Dieses Selfie sorgt nicht nur für nasse Klamotten

15. Oktober 2021 - 12:09 Uhr

Schmerzhafte Erinnerung an Küsten-Trip

Das ist vielleicht die perfekte Welle – aber ganz bestimmt nicht der perfekte Tag für den Schotten Dale Mclauglan. Auf seinem Trip an der nördlichen Küste Irlands, dem sogenannten Giant's Causeway, will der 29-Jährige unbedingt ein ganz besonderes Erinnerungs-Selfie schießen. Und zwar von sich und einer der riesigen Wellen. Dabei hat der Schotte aber eindeutig die Naturgewalt unterschätzt. Denn die eiskalte Welle wirft ihn mit voller Wucht zu Boden. Und jetzt hat Dale Mclaughlan nicht nur ein Erinnerungs-Video von der gefährlichen Aktion, sondern auch noch einen gebrochenen Zeigefinger. Seinen Sturz zeigen wir im Video.

Dale Mclaughlan fuhr mit Jetski 40km, um Traumfrau zu besuchen

Das Video von seinem ganz persönlichen Wellengang ist übrigens nicht der erste virale Hit, mit dem der 29-Jährige im Netz gelandet ist. 2020 schaffte es der Schotte schon mal mit einer waghalsigen Aktion in die Schlagzeilen. Um seine Traumfrau zu sehen, kaufte er sich nämlich ein Jetski und fuhr damit ganze viereinhalb Stunden über das eiskalte Meer bis zur Isle of Man. Da er so gegen Corona-Richtlinien verstoßen hatte, landete er sogar für kurze Zeit hinter Gittern. Kein Wunder, dass er zu seinem gebrochenen Finger nun sagt: "Ich habe schon Härteres durchgemacht." (kwa)