Autofahrerin prallt gegen Baum und stirbt – musste ihr Freund am Handy alles mitanhören?

© picture-alliance/ ZB, Arno Burgi

27. Februar 2018 - 16:33 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall in Brandenburg: Frau fährt in Kurve geradeaus

Tödlicher Unfall und eine tragische Geschichte aus Brandenburg: Eine 41 Jahre alte Frau ist auf der Landstraße in Altlandsberg unterwegs, es ist dunkel. Aus ungeklärter Ursache kommt sie von der Straße ab, prallt gegen einen Baum. Sie stirbt noch an der Unfallstelle. Angeblich telefoniert sie mit ihrem Freund, als das Unglück passiert, er muss also alles mit anhören.

Sie hinterlässt eine 14-jährige Tochter

Genauere Angaben zur Unfallursache gibt es bisher nicht. Auch steht nicht fest, ob die Frau ein Telefon in der Hand hatte oder mit einer Freisprecheinrichtung telefonierte. Fest steht: Sie will vom Mehrower Weg auf die Krummenseestraße abbiegen, bekommt jedoch die Kurve nicht. Mit voller Wucht prallt ihr Audi gegen einen Baum. Sie wird schwer verletzt, die Rettungskräfte kommen zu spät: Noch an der Unfallstelle erliegt sie ihren Verletzungen.

Die Polizei vermutet, dass die Frau abgelenkt gewesen sei. Durch das Telefonat, durch ihr Handy, wie die 'Bild'-Zeitung spekuliert? Das ist bislang nur eine Vermutung.

Die Tote hinterlässt eine 14-jährige Tochter. Das Kind wurde psychologisch betreut und bei seinen Großeltern untergebracht.