Autofahrer (26) soll küssendes Liebespaar absichtlich überfahren haben - Frau stirbt

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist am 05.11.2014 in Freiburg (Baden-Württemberg) an einem Einsatzort vor einem Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht zu sehen. Foto: Patrick Seeger/dpa (zu dpa: «Bahnhof Rastat
Der Unfall ereignete sich bereits im September 2015, nun wurde gegen den Todesfahrer Anklage erhoben.
pse lre bwe, dpa, Patrick Seeger

41-Jährige wurde überrollt und eingeklemmt

Der Fall, mit dem sich die Staatsanwaltschaft in Frankfurt aktuell befasst, klingt unglaublich: Ein 26 Jahre alter Autofahrer soll im Main-Taunus-Kreis ein Liebespaar mit voller Absicht überrollt haben - wohl aus Wut, weil sich die beiden Verliebten für seinen Geschmack zu lange auf einem Zebrastreifen küssten. Für die Frau endete der Zwischenfall tödlich.

Der Unfall ereignete sich bereits im September 2015, nun wurde gegen den Todesfahrer, der zum Tatzeitpunkt alkoholisiert gewesen sein soll, Anklage erhoben. Unter anderem muss er sich wegen Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung verantworten, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der Angeklagte habe sich von dem Pärchen provoziert gefühlt, sagte die leitende Oberstaatsanwältin Nadja Niesen laut 'Hessenschau'. Der 26-Jährige sei daraufhin angefahren, habe dann etwa zwei bis drei Meter vor dem Zebrastreifen in Kriftel gebremst. Weil die beiden sich dennoch nicht von der Straße entfernten, soll er aus Verärgerung mit seinem Wagen noch einmal Gas gegeben und das Pärchen erfasst haben.

Ein 38-jähriger Mann sei gestürzt und leicht verletzt worden, seine 41 Jahre alte Lebensgefährtin geriet laut Anklage unter das Fahrzeug und wurde von einem Vorderrad überrollt. Laut 'Hessenschau' starb sie durch Ersticken.