Autodieb aus Polen in Deutschland gestoppt

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

16. Juli 2020 - 14:42 Uhr

Ein aus Polen geflüchteter Autodieb ist am Mittwoch in Döbern (Landkreis Spree-Neiße) von deutschen und polnischen Polizeibeamten gefasst worden. Der 33-Jährige habe in Breslau einen Kleintransporter gestohlen, teilte die Polizeidirektion Cottbus am Donnerstag mit. In Döbern stoppte ein Nagelgurt die Fahrt, der Wagen kam von der Fahrbahn ab und rollte gegen eine Hauswand.

Der der polnischen Polizei bekannte Mann ohne festen Wohnsitz hatte den Angaben nach an seinem Körper einen Dolch griffbereit versteckt. Ein Drogentest zeigte den Gebrauch von Amphetaminen. Die Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit dem Gemeinsamen Zentrum für deutsch-polnische Polizei- und Zollzusammenarbeit und Beamten der polnischen Polizei.

Quelle: DPA