Fahrer flüchtet vom Unfallort

Sattelzug verliert 55 Kisten Bier

Sattelzug verliert 55 Kisten Bier. Foto: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Sattelzug verliert 55 Kisten Bier. Foto: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
© Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch

08. April 2021 - 9:07 Uhr

Kisten mit leeren Bierflaschen

Im Bereich des Autobahndreiecks Stuhr hat ein Sattelzug 55 Kisten mit leeren Bierflaschen verloren. Der Fahrer floh anschließend vom Unfallort, offenbar ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Laut Polizei konnte er dann einige Zeit später aber gestellt werden.

Fahrer war offenbar mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs

Der 53-jährige Fahrer soll zunächst auf der A1 in Richtung Hamburg unterwegs gewesen sein, um dann im Autobahndreieck Stuhr auf die A28 in Richtung Oldenburg zu wechseln. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit soll er in der dortigen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit der Schutzplanke zusammengestoßen sein. Wie die Polizei mitteilt, fielen dann 55 Kisten Bier mit leeren Flaschen von der Ladefläche des Aufliegers und blieben auf der Fahrbahn liegen.

Der Gesamtschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt

Der Zubringer musste für Reinigungsarbeiten zeitweise gesperrt werden, es kam aber zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Gegen den 53-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren aufgrund der mangelnden Ladungssicherung eingeleitet. Die Autobahnpolizei Ahlhorn bittet Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer 04435/93160 zu melden.