Hatten Vater und Sohn Glück im Unglück?

Auto von Schlagersänger Thomas Anders gerät bei Trip mit Sohn Alexander in Flammen

30. Juli 2021 - 14:04 Uhr

Vater und Sohn entkommen knapp dem Schicksal

Thomas Anders (58) hat ein Foto mit Seltenheitswert auf Instagram gepostet: Der Schlagersänger zeigt sich mit seinem erwachsenen Sohn Alexander. Der Grund dafür ist jedoch ziemlich tragisch: Ihr Auto fing plötzlich Feuer! Die beängstigenden Bilder gibt es im Video.

Thomas Anders und Sohn hatten Glück im Unglück

Thomas' und Claudia Hess' gemeinsamer Sohn, der 2002 zur Welt kam, posiert für Fotos mit seinem Vater im Garten ihrer Villa auf Ibiza. Beide tragen Sommershorts und schauen entspannt in die Kamera. So private Fotos postet Thomas Anders eigentlich eher selten auf Instagram, aber vielleicht war ein Auto-Unglück jetzt Grund dafür? Denn Thomas schreibt zu den Fotos "Dankbar" und setzt einige Hashtags dazu – "verrückte Zeiten zusammen", "nur die Harten kommen in den Garten", sowie "Vater und Sohn."

"Nur die Harten kommen in den Garten"

Zwei Emojis – ein Auto und Flammen-Zeichen – deuten schon darauf hin, dass die beiden nur knapp dem Schicksal entkommen konnten. Denn: Einen Post danach zeigt Thomas Fotos von sich und seinem Auto auf der panischen Balearen-Insel Ibiza, beim Durchwischen der Fotogalerie sieht man Aufnahmen, die den Wagen in Flammen zeigen und wie die Feuerwehr das Feuer versucht, zu löschen. Thomas und Alexander waren wohl mit dem Wagen unterwegs, als dieser Feuer fing – und hatten Glück im Unglück! Etwas später erklärt Thomas, was passiert ist.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Nichts ging mehr"

"Der Schock sitzt natürlich noch etwas in den Knochen, aber zunächst das Wichtigste: Wir sind unversehrt und ok! Auf unserer Vater-Sohn Tour fing plötzlich die Motorhaube unseres Geländewagens heftig an zu Qualmen. Es stank unangenehm im Fahrerraum und das Gaspedal lies sich auch nur noch durchtreten…", so der Schlagersänger und berichtet weiter: "Nichts ging mehr. Geistesgegenwärtig ließen wir den Wagen von der Fahrbahn rechts ausrollen und verließen das bereits heftig qualmende Auto schnellstmöglich. Das Auto stand innerhalb weniger Minuten in Flammen und wir mussten zusehen, wie unser Auto vor unseren Augen bis auf die Grundkarosserie niederbrannte." Die Bilder zeigen das Ausmaß des Unglücks.

"Die Polizei und das Löschfahrzeug waren schnell zur Stelle. Was genau den Brand auslöste, wissen wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Ob es sich um einen technischer Defekt, einen Kurzschluss oder einen Kabelbrand handelte, wird die Polizei nun im Abschlussbericht feststellen", so Anders. "Vielleicht wird man es auch gar nicht mehr herausfinden, denn wie man sieht, ist nicht sehr viel von unserem Wagen übrig geblieben. Fakt ist, und ich bin heilfroh, dass wir beide große Schutzengel hatten." (jti,rla)

Auch interessant